16.09.11 06:26 Uhr
 1.209
 

Türkischer Botschafter Ali Ahmet Acet spricht über deutsch-türkische Beziehungen

In einem Interview vom Donnerstag gab der türkische Botschafter Ali Ahmet Acet der EU den Rat, sie sollte die Türkei um den Beitritt bitten, da sich dort ein neues Machtpotenzial zwischen Orient und Okzident herausgebildet habe. Gleichzeitig ging er auf das deutsch-türkische Verhältnis ein.

Er beklagte, dass Türken immer noch nicht ohne Visum nach Deutschland einreisen oder bei Kommunalwahlen wählen dürfen, obwohl sie sich in Bildung, Erziehung und Teilnahme am öffentlichen Leben verbessern. Gleichzeitig seien im Jahr 2010 5.000 Türken mehr aus Deutschland zurück in die Türkei gegangen.

Acet deutet an, die Türken fühlen sich von der starken Bürokratie, aber auch von Fremdenfeindlichkeit unterdrückt. Es wäre viel erreicht, so führt er weiter aus, wenn die Deutschen die Probleme von Migranten besser verstehen würden und sich besser kümmerten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Türkei, Botschafter, Migration, Ali Ahmet Acet, Intervew
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2011 06:26 Uhr von FrankaFra
 
+12 | -13
 
ANZEIGEN
Das ganze Interview ist ziemlich interessant.

Ich war eigentlich immer GEGEN den massiven Einwanderungsprozess, bis ich so beiläufig mal eine türkische Kassiererin an der Tanke fragte, während ich auf meinen Kaffee wartete, ob sie denn mit Ausländerfeindlichkeit zu tun hat. Wohlgemerkt sie ist komplett westlich angezogen etc., voll integriert.
Sie schaute mich an und sagte, als ob es das selbst verständlichste der Welt wäre: "Ja, klar!"

Böse.
Kommentar ansehen
16.09.2011 07:22 Uhr von :raven:
 
+30 | -9
 
ANZEIGEN
Im Klartext der Gastgeber soll sich gefälligtst dem Gast anpassen!

Alles klar!
Kommentar ansehen
16.09.2011 07:59 Uhr von freakyng
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Ich sags mal so es tut mir leid für die türkischen Mitbürger, die sich bemühen sich zu integrieren und auch alles daran setzen. Allerdings gehe ich nicht davon aus, dass in den nächsten paar Jahren die positive Presse gegenüber der negativen [Edit] nicht [/Edit] überwiegen wird. Die einzige Möglichkeit ist es meiner Meinung nach bei bei Straffällen härter durchzugreifen und auch nicht vor Landesausweisungen zurückzuschrecken. Denn ich denke nur so, und nicht anders, haben Leute die sich bemühen eine Chance.

[ nachträglich editiert von freakyng ]
Kommentar ansehen
16.09.2011 08:05 Uhr von AnotherHater
 
+10 | -18
 
ANZEIGEN
News kommentieren Ich hab gerade keine Lust auf Türken-Bash, daher mal was sinnvolles:

Wer findet es irritierend einen türkischstämmigen Menschen perfekt Deutsch sprechen zu hören? Denkt mal drüber nach.

Wenn es euch irritiert: Daumen hoch.
Wenn nicht: Daumen runter.


PS: Irritation ist nicht immer was schlechtes, in diesem Fall bin ich anschließend positiv überrascht. :)
Kommentar ansehen
16.09.2011 09:04 Uhr von verni
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
Am besten: wir brechen diese Beziehungen zu diesen "Ich willIchwillIchwill" Ländern ab und machen hier endlich mal noch strengere Einreise und viel mehr noch 10 fach härtere Aufenthaltsbestimmungen. Die Probleme die ich bei Migranten kennenlernen durfte waren bislang zu mehr als 90% selbst verschuldet und es tut mir schrecklich Leid aber wer hierherkommt und meint HIER die Türkei durchziehen zu müssen, der muss damit rechnen, dass das nicht immer kompatibel ist, denn wir sind hier in Deutschland und nicht in der Türkei.
Kommentar ansehen
16.09.2011 09:45 Uhr von GLOTIS2006
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Ich auch Mogli: Ich bin Deutscher mit türkischen Wurzeln väterlicherseits und ich kenne das asoziale Verhalten einiger türkischen Jugendlichen. Man muss aber dazu sagen, dass ich ein derartiges Verhalten nur aus Deutschland kenne. In jedem anderen Land, in dem viele Türken leben wie z.B. den USA sind die Türken besser integriert als in Deutschland. Hier wiederum sind andere kulturelle Kommunen besser integriert wie z.B. Russen.

Das Problem ist meiner Meinung nach durch eine Jahrzehnte lang verfehlte Integrationspolitik entstanden. Erst hat man zu Anfang viel zu viele Türken zur Arbeit nach Deutschland gebeten, dann aber nichts dafür getan, damit diese sich hier anpassen müssen.
Kommentar ansehen
16.09.2011 11:33 Uhr von ako82
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Seht her, meine Rechtschreibung ist besser als eure. Ich gehe seit meinem 16. Lebensjahr für mein Geld arbeiten. Ich zahle Steuern. Ich unterhalte damit Karl-Heinz von nebenan der schön HartzIV kassiert und seinen scheiß Kartoffelarsch nicht hochbekommt und mal Arbeit sucht. Ich sorge dafür dass er morgens wenn er um 11 Uhr aufsteht zur Bude unten an der Ecke rennen und sein erstes Bier trinken kann, um dann wieder nach hause zu kommen und den ganzen Tag RTL zu gucken.
Was meint ihr, meine Freunde? Bin ich integriert?

Nein! Bin ich nicht!

Ich bin erst integriert, wenn ihr meinen Nachnamen richtig aussprechen könnt!

PS:

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von ako82 ]
Kommentar ansehen
16.09.2011 11:51 Uhr von Bayernpower71
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@ako82: Du bist nicht integriert.

Wenn man seinen Nachbarn als Kartoffel (wofür dieses Wort steht wissen wir ja, Deutschen-Hass) bezeichnet kann man nicht integriert sein.

Klassisches Eigentor. Und wieder mal ein Klischee bestätigt.
Kommentar ansehen
16.09.2011 11:59 Uhr von GatherClaw
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ako82: Du bist erst integriert wenn wir deinen Nachnamen richtig aussprechen können?

Entschuldige bitte, aber was glaubst bei wie vielen Nachnamen, die selbst Leute ohne Migrationshintergrund tragen, dies der Fall ist?

Ich bitte dich... häng dich nicht an Kleinigkeiten auf. Und bevor du jetzt sagst ich könnte es nciht verstehen... mein nachname wird in in 95% der Fälle falsch ausgesprochen bsi ich darauf Hinweise.

Wie heist es so schön ... wer suchet der findet... dies funktioniert auch hervorragend bei Dingen über die man sich aufregen möchte.

[ nachträglich editiert von GatherClaw ]
Kommentar ansehen
16.09.2011 11:59 Uhr von ako82
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
shinari: hmm.... einfache Mathematik. Alles ein wenig abgerundet:

80Mio Einwohner
2Mio Türken
4Mio Arbeitslose

Was meinst du? von den 4Mio Arbeitslosen? Wieviele sind davon Erkan´s und wieviele Karl-Heinz´ ?

Außerdem, plumpe Aussage hin oder her, dass ich nicht integriert bin hab ich doch schon erwähnt, oder nicht?! Brauchst mich also nicht wiederholen!
Kommentar ansehen
16.09.2011 12:01 Uhr von GatherClaw
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nochmal @ako82: Mich würde interressieren woran du das "Nicht-Integriert-Sein" fest machst.
Mal abgesehen davon, dass die Leute deinen Nachnamen nicht aussprechen können.
Kommentar ansehen
16.09.2011 12:05 Uhr von ako82
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
ich hab: jetzt Mittagspause Leute, muss mal eben ins Fitnessstudio, was für meine Fitness tun. In einer Stunde bin ich wieder da, dann dürft ihr weiter bashen.... muhahahahahaa.
Kommentar ansehen
16.09.2011 12:06 Uhr von ako82
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
ach ja, noch was ich liebe euch Kartoffeln, ohne scheiß, ich meins ernst! ICH LIEBE EUCH!
Kommentar ansehen
16.09.2011 13:34 Uhr von ako82
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Was ist denn hier los? Ich dachte ich komme wieder und kann mir lustige Beiträge durchlesen! Habt ihr auf mich gewartet?! Bin wieder da!
Kommentar ansehen
16.09.2011 13:44 Uhr von ako82
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Sooo @Bayernpower71

Was hat das damit zu tun ob ich integriert bin oder nicht wenn ich meinen Nachbarn Kartoffel nenne!?! Wir grüßen uns morgens immer ganz herzlich mit "Na du Kanake alles klar bei dir?" und "Na du Kartoffel wieder aufm Weg zum Kiosk auf ein Bier?"... ich mag meinen Nachbarn, ok, er heißt nicht Karl-Heinz genauso wenig wie ich Erkan heiße. Er ist arbeitslos, kassiert HartzIV, fährt nen Benz und bei ihm gibts das beste Dope bei uns in der Straße! Ab und an hängen wir bei ihm ab, paffen ein paar Tütchen und zocken FIFA! Soviel zum Deutschen-Hass!
Deinen Namen find ich übrigens süß! Ich sitz hier gerade übrigens in meinem Bayern München Trikot mit der Nummer 10 hinten drauf. Arjen Robben soll mal schnell wieder fit werden damit meine Bayern auch mal ein Spiel zweistellig zu Null gewinnen!
Kommentar ansehen
16.09.2011 13:54 Uhr von ako82
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@GatherClaw: also...

es geht nicht nur um meinen Nachnamen. Es geht um eine generelle Anti-Haltung uns gegenüber. Wir leben hier seit 50 Jahren. Noch ein anderes Beispiel:

Der Verein Be?ikta? - wir ausgesprochen Beschiktasch...

Der deutsche Kommentator bei nem Fußballspiel sagt in Minute 5 Besiktasch... in Minute 10 dann Beschiktas... aber kein einziges mal richtig. Was glaubst du was wir uns dabei denken wenn wir sowas mitbekommen: Der kann es eigentlich aber der WILL das garnicht! Der hat was gegen uns.
Meinst du so fühlen wir uns integriert. Wir bekommen ständig zu hören integriert euch, aber was tut die andere Seite um uns zu integrieren. Nicht allzuviel. Wie gesagt, man spürt halt eine generelle Anti-Haltung.
Genauso hier auf SN. Sobald ne News über die Türkei oder Türken auftaucht kann man davon ausgehen dass Gebashe losgeht.
Solange dass so ist, bin ich nicht integriert!
Kommentar ansehen
16.09.2011 13:56 Uhr von ako82
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Da haben wir es :D: Shortnews.de kennt noch nicht mal den türkischen Buchstaben fürs "sch"... Stattdessen steht da ein scheiss Fragezeichen.... ts ts ts
Kommentar ansehen
16.09.2011 14:20 Uhr von GatherClaw
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ako82: Das dir solche Sachen wie die mit dem Reporter bitter aufstoßen, glaube ich gern.
Als Reporter sollte man sich wirklich besser vorbereiten auf eine bevorstehende Übertragung.

Was eine generelle Anti-Haltung angeht, hast du sicher nicht ganz unrecht.
Aber ich denke, diese kommt nicht bei allen von ungefähr. Eine Bekannte zum Beispiel bekundet mir offen, dass sie niemals in die Türkei fahren würde. Als ich sie fragte wieso, konnte sie mir nur Berichte aus den Medien nennen durch welche ihre Abneigung Zustande kam.
Ich denke ein Problem ist, dass sehr viel Negatives berichtet. Nicht nur von Migranten sondern auch auf anderen Themenfeldern.
Die positiven Dinge fallen dadurch nicht auf. Und die Verstärkung bzw. Bildung einer negativen Meinung wird dadurch erleichtert.
Ich persöhnlich habe bisher überwiegend gute Erfahrungen mit Migranten aus unterschiedlichen Ländern gemacht.
Wobei ich sagen muss, ich habe keine Ahnung wie dies in Großstädten aussieht.
Ich denke es wäre besser wenn die Menschen generell etwas offener miteinander umgehen. Doch scheint dies vielen schwer zu fallen.

Was Kommentare zu diversen News angeht ... nunja... relativ viele Trolle, aber manche Kommentatoren haben fundierte Kenntnis und können einen sachlichen Dialog führen. Ich denke da gilt es abzuwägen.



[ nachträglich editiert von GatherClaw ]
Kommentar ansehen
16.09.2011 14:43 Uhr von ako82
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
GatherClaw: ich merke schon, wir verstehen uns ;) mit dir würde ich ein Bierchen trinken gehen!
Kommentar ansehen
16.09.2011 14:46 Uhr von ako82
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ach ja, noch was, man kann die Türkei und die Türken dort drüben kein bisschen mit uns hier lebenden Türken vergleichen. Glaubt mir, wenn wir dort drüben sind, sind wir dort mehr Ausländer als wir es hier sind!

Dann heißt es nämlich: Schaut, die Deutschländer sind wieder da!

[ nachträglich editiert von ako82 ]
Kommentar ansehen
16.09.2011 15:27 Uhr von GatherClaw
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ako82: Wir hätten sicher einige interressante Gesprächsthemen ;)

Wer seit Jahren hier lebt und nur 1-2 Mal im Jahr zu seinen Verwandten fährt, fühlt sich dort sicher nicht anders als ein normaler Urlauber.
Merkt man schon selbst wenn man seine Verwandten in einem anderen Teil Deutschlands besucht. ;)

[ nachträglich editiert von GatherClaw ]
Kommentar ansehen
16.09.2011 15:49 Uhr von ako82
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
genau ey... ich war arbeitstechnisch in bayern... niederbayern, bayrischer wald....

ich dachte mir wo bin ich denn gelandet...

der eine kommt aus dorf a der andere aus dorf b und die verstehen sich untereinander nicht was die reden...

ich bin der meinung wir sollten erst mal alle miteinander dafür sorgen dass diese armen seelen integriert werden...

das beste war ja... einer der kollegen aus bayern war dann mal irgendwann hier bei uns in nrw. ich war dann mit dem in der mittagspause bei meinem dönermann des vertrauens.
da kommen wir in den laden rein und wie man das halt so macht quatsch ich den dönermann auf türkisch an wie es ihm geht und so... nachdem ich dann fertig war flüstert er mir an der theke zu "ey, sprich mal gescheit daitsch"
ich dachte ich höre nicht richtig :D

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?