15.09.11 21:49 Uhr
 656
 

NASA-Weltraumteleskop Kepler entdeckt Planeten um zwei Sterne

Kepler-16b ist ein kalter Gasriese von der Größe des Saturn, der höchstwahrscheinlich unbelebt ist. Interessant macht ihn aber die Tatsache, dass er zwei Sonnen hat. Hinweise auf Planeten, die um zwei Sterne kreisen gab es schon öfters, hier gelang aber erstmals der eindeutige Nachweis.

Dies war möglich, da man Kepler-16b beobachtete, wie er an seinen beiden Sonnen vorbeizog. Das System ist 200 Lichtjahre weit von uns entfernt und die Sterne sind etwas leichter als die Sonne: Sie haben zwei Drittel, beziehungsweise ein Fünftel der Masse unserer Sonne. Sie umrunden sich in 41 Tagen.

Ihr Abstand beträgt etwa 35 Millionen Kilometer voneinander, während der Planet 105 Millionen Kilometer Abstand hält. Für einen Umlauf benötigt Kepler-16b 229 Tage. Entdeckt wurde das System mit dem Weltraumteleskop Kepler, welches Helligkeitsschwankungen von Sternen messen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Weltraumteleskop, Kepler
Quelle: science.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2011 23:03 Uhr von alphanova
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Wirklich sehr interessante Entdeckung, die Kepler da (mal wieder) gemacht hat.

Leider hat die Quelle die beiden Videos nicht eingebunden, die das Binärsystem und den umkreisenden Planeten animiert darstellen, sowohl von "unserer" Perspektive aus, als auch aus der Vogelperspektive.

Die Videos gibts übrigens hier zu sehen
http://www.astropage.eu/...
Kommentar ansehen
15.09.2011 23:41 Uhr von zenturian
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die interessante endteckung daran finde ich das so ein system schon lange vorhergesag wurde, und wir das glück hatten das Kepler es noch rechtzeitig gefunden hat bevor man den zyklus erst wieder im jahr 2049 hätte finden können.
Also bei Kepler-16b

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?