15.09.11 14:52 Uhr
 700
 

Googles Goggles untersucht im Hintergrund die aufgenommenen Handy-Fotos

Die von dem Suchmaschinen-Betreiber Google stammende Software Goggles analysiert im Hintergrund automatisch jedes Foto, welches mit dem Smartphone angefertigt wird.

Dazu muss man Google allerdings zuvor die Erlaubnis erteilen. Hat man dies getan, meldet sich Goggles, wenn Informationen zu dem Motiv auf dem angefertigten Foto verfügbar sind.

Sinn macht diese Software beim Ablichten von Buchcovern oder auch von Kinoplakaten. So bekommt man gleich zusätzliche Informationen geliefert. Goggles 1.6 funktioniert ab Android 2.1.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Foto, Google, Hintergrund
Quelle: www.gizmodo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2011 15:52 Uhr von freakyng
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Und es kann Sudoku lösen xD
Kommentar ansehen
15.09.2011 16:29 Uhr von Aurora93
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann es nicht. oder? O.o
Kommentar ansehen
15.09.2011 16:37 Uhr von gravity86
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie geil: es kann echt sudoku lösen - habe es gerade ausprobiert! Schade, dass ich eigentlich kein Sudoku spiele ;-)

Zur News: Man wird ja vorher gefragt! Nicht wie bei Facebook, wo einfach irgendwelche Einstellungen unbemerkt vorgenommen werden und man es selber wieder aus machen muss...
Kommentar ansehen
15.09.2011 17:40 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also, wenn man gefragt wird, find ich`s ganz OK. Von irgendwas müssen die ja nunmal leben und das sind in diesem Fall Infos über den user, die die Werbeindustrie nunmal dringend braucht, damit sie Werbung gezielt einsetzen kann.

An sich ein guter Deal: Man bekommt etwas "umsonst" - und bezahlt mit seinen persönlichen Daten. Und wer seine persönlichen nicht preisgeben will, der kann ja stattdessen mit Geld bezahlen.
Kommentar ansehen
15.09.2011 21:51 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Hintergrund? Bei jedem Bild? Ich wüsste spontan sinnvollere Möglichkeiten, meinen Akku zu verheizen...
Wenn ich Goggles alle 1.53 Jahre mal brauche, kann ich es auch vorher aufrufen.
Also nach dem Installieren...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?