15.09.11 13:50 Uhr
 273
 

Bischof Müller zu Protest gegen Papst: In Deutschland habe jeder das Recht auf Dummheiten

Der Regensburger Bischof Müller hat den Deutschlandbesuch von Papst Benedikt XVI. gegen Proteste verteidigt. Die Kritiker werfen der Katholischen Kirche vor, damit Steuergelder zu verschwenden.

Müller verwies hingegen auf die Wohltätigkeit der Kirche und behauptete, den Kritikern gehe es nicht um arme Menschen, sondern nur darum, die Kirche zu attackieren.

Zum Protest mancher Politiker, die der Bundestagsrede des Papstes fernbleiben wollen sagte er nur: "In Deutschland hat jeder auch das Recht auf Dummheiten."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kritik, Katholische Kirche, Steuergeld, Papstbesuch
Quelle: www.mittelbayerische.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Katholische Kirche: "Exorzisten händeringend gesucht"
Italien: Zwei Nonnen heiraten und kritisieren Katholische Kirche
Deutsche katholische Kirche Not: 2015 ließen sich nur 58 Männer zum Priester weihen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2011 14:20 Uhr von usambara
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Wohltätigkeiten die zu großen Teilen in die eigenen Tasche fließen statt zu den Armen.
Das Einkommen eines Bischofs liegt zwischen 8000-10.000
und wird aus Steuergeldern bezahlt und nicht aus der Kollekte.
Kirchliche Kindergärten werden z.über 80% v.Staat bezahlt.
Kath. Schulen werden sogar zu 100%(!!) vom Staat finanziert!
Kirchensteuereinnahmen 2000: 17,480 Milliarden DM netto (davon r.k.: 9,164; ev.: 8,316 Mrd.)

Ausgaben (lt. kirchl. Angaben, gerundet): Pfarrer u.a. kirchl. Personal 60-70 % (r.k.: knapp 60%; ev.: über 70%)
Sachkosten, Verwaltung ca. 10 %
Kirchenbauten ca. 10 %
"Schule und Bildung" ca. 10 % (r.k.) (ev. für beide Bereiche
"Soziales und Caritatives" ca. 10 % (r.k.) insgesamt nur ca. 10%)
Kommentar ansehen
15.09.2011 14:26 Uhr von Dodecanol
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Dummheiten: "In Deutschland hat jeder auch das Recht auf Dummheiten."

Man siehe:
-"Rettung" von Griechenland
-Papstbesuch
-Merkel
-Gutenberg
.
.
.
usw.

Wie waere es, wenn man zur abwechslung mal an die Zukunft denkt und den Kindern wieder ein Recht auf Bildung eingesteht?
Kommentar ansehen
15.09.2011 14:51 Uhr von Sir.Locke
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
In Deutschland hat jeder auch das Recht auf Dummheiten

japp, vor allem die die glauben einer sekte angehören zu müssen um die schwierigkeiten des lebens damit zu hinterfragen was man wohl gemacht hat das "gott" sie so straft. bestes beispiel war ja das unwetter bei dieser open air predigt in spanien(?) vor ein paar wochen...
Kommentar ansehen
15.09.2011 15:30 Uhr von maki
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn aber die Dummheit soweit geht, sich als: Stellvertreter eines imaginären "Gottes" anzusehn, dann bleibt nur noch Irrenhaus...


...allerdings isser dann im Bundestag doch gut untergebracht...

:-D
Kommentar ansehen
15.09.2011 16:17 Uhr von Noseman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab eins nie kapiert: Wieso massenweise FDP wählen. Aber da hat ein Westerwelle gereicht, um die Partei gegen Null zu bringen.

Die katholische Kirche hatte aber in 2 Millenien über 260 Päpste, die meist sogar schlimmer als der jetzige war (was allerdings daran liegen mag, dass er halt nicht mehr ganz so darf, wie er will, im Gegensatz zu seinen Vorgängern) gehabt.

Und trotzdem wird der Typ, der letzte absolutistische Herrscher in Europa, sogar noch hofiert von unseren Politikern.

Das ist eine Schande.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Katholische Kirche: "Exorzisten händeringend gesucht"
Italien: Zwei Nonnen heiraten und kritisieren Katholische Kirche
Deutsche katholische Kirche Not: 2015 ließen sich nur 58 Männer zum Priester weihen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?