15.09.11 11:46 Uhr
 151
 

Studie: Brustkrebserkrankungen haben seit 1980 stark zugenommen

In den letzten 30 Jahren haben die Brustkrebserkrankungen, laut einer Studie US-amerikanischer Forscher, stark zugenommen. Allerdings gingen die Sterbefälle durch Brustkrebs in den Industrienationen im gleichen Zeitraum zurück.

1980 erkrankten weltweit 640.000 Menschen an Brustkrebs. Im Jahr 2010 lag diese Zahl bereits bei 1,6 Millionen Neuerkrankungen. Die Sterberate nahm zwar auch zu, aber gegenüber den Neuerkrankungen blieb sie immer weiter zurück.

250.000 Menschen starben 2010 weltweit an Brustkrebs. Im Jahr 2010 waren dies 425.000 Patientinnen. In den Industrienationen starb vor 30 Jahren noch eine von 32 Frauen. Im vergangenen Jahr lag die Quote nur noch bei einer Toten von 47 betroffenen Frauen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Krebs, Brust, Quote, stark
Quelle: wissen.de.msn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2011 12:11 Uhr von Oberhenne1980
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hmm ich würde eher behaupten, dass die zahl erkrankungen gleich geblieben ist, nur dass sich weltweit der diagnose-standard einfach verbessert hat.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?