15.09.11 11:26 Uhr
 2.100
 

24 Stunden von Le Mans: 56. Startplatz geht an Raketenauto

Ein neues Auto wird im kommenden Jahr bei den 24 Stunden von Le Mans die Blicke zahlreicher Zuschauer auf sich ziehen. Denn die "rasende Rakete" vom DeltaWing-Projekt hat vom Veranstalter ACO den 56. Startplatz erhalten.

Gebaut wird der rote Renner in Kalifornien in der Fabrik des ehemaligen Formel 1-Konstrukteurs Dan Gurney. Der 80-Jährige freut sich bereits darauf, das Auto im Herbst erstmalig auf die Strecke zu schicken.

Derzeit arbeitet man gerade daran, die Chrashtests durchzuführen, um die Betriebserlaubnis zu erhalten. Die späteren Renneinsätze werden von Highcroft durchgeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: -snake-
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Rakete, 24, Antrieb, Le Mans, Startplatz
Quelle: www.motorsport-total.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2011 12:37 Uhr von DeepForcer
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
lol? tragen die den dann um die kurven?
Kommentar ansehen
15.09.2011 12:43 Uhr von Sepplsche
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Raketenantrieb! Das Ding fährt mit einem 1,6 L Vierzylinder Turbomotor. Es sieht nur aus wie ein Raketenwagen. Wer auch immer vermutet haben mag, es handle sich um ein neues Antriebskonzept, der irrt. Das Konzept sieht vor durch Einsparung von Gewicht und Stirnfläche effizienter zu sein als die anderen.
Kommentar ansehen
15.09.2011 12:52 Uhr von Kati_Lysator
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
spektakulär siehts ja aus, aber wie fährt es sich. ich hoffe doch nicht so spektakulär wie ein einkaufswagen.
Kommentar ansehen
15.09.2011 14:06 Uhr von Feuerfaenger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie das Teil den vorne genug Anpressdruck auf die Fahrbahn bekommen um schnell um die Kurve zu kommen? Sieht super aus, ob das Ding Konkurrenzfähig ist, schaun wa mal.
Kommentar ansehen
15.09.2011 16:14 Uhr von Iruc
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
taktik ich glaube nichtmal das er mit dem ding hinerkommen will ! Er versucht durch deutlich weniger Boxenstopps/Nachtanken den Vorteil rauszuholen. Aber wirklich interessant wie sich sowas bei einem 24h Rennen auswirkt. Vielleicht erleben wir einen Revolution im Rennbetrieb. Möglicherweise gewinnt man so ein Rennen gar nicht mit viel PS und schnellen Runden, sondern mit wenig stopps und langen stints, gerade bei 24h stunden könnte sowas aufgehen.
Kommentar ansehen
16.09.2011 09:14 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Feuerfänger, ich vermute mal, daß die schräge Nase wie ein Spoiler wirkt...
Kommentar ansehen
22.09.2011 11:20 Uhr von M3lphisto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Iruc: Kann aber auch voll nach hinten los gehen ;-)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?