15.09.11 06:19 Uhr
 138
 

Harald Schmidts Showauftakt in Sat.1 - Quoten zufriedenstellend

14,1 Prozent Marktanteil in der relevanten Zielgruppe, 11,6 Prozent insgesamt, holte Harald Schmidt am Premierenabend seiner neuen Latenight-Talkshow auf Sat.1. Das ist zwar keine sprichwörtliche Quotenexplosion, Schmidt erzielte damit jedoch ungefähr denselben Wert, der er bei seinen vergangenen Sat.1-Auftritten erreichen konnte.

Insgesamt 1,39 Millionen Menschen (jene 11,6 Prozent) sahen Schmidt mit seinem Gast Hape Kerkeling und dem Überraschungsauftritt von Olli Dittrich. Vermutlich bekam Schmidt "Quotenhilfe" durch die vor-platzierten Sendungen mit 13,2 Prozent (Spielfilm "Ausgerechnet Sex") und 15,1 Prozent ("Akte 20.11") Gesamtanteil.

Ob Schmidt damit die Sat.1-Verantwortlichen zufriedenstellt, oder ob diese sich vom Prinzip "alte Show auf altem Sendeplatz" mehr versprochen hatten, ist noch unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Quote, Sat.1, Harald Schmidt, Talkshow, Late-Night-Show
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Harald Schmidt wünscht sich weiterhin Angela Merkel als Bundeskanzlerin
Bettina Böttinger attackiert Harald Schmidt, der schwulenfeindlich sei
Harald Schmidt: Nie mehr TV-Moderator

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2011 06:19 Uhr von FrankaFra
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin etwas enttäuscht von den Folgen der neuen Show.
Zunächst fehlt der Andrack, der war niedlich-nerdig und mir haben die Zwischengespräche immer gut gefallen.
Und dann gefielen mir in der zweiten Show die Sex-Anspielungen gar nicht. Das war too much und ist, wenn man die alten Shows auf yt ansieht, gar nicht Schmidts Niveau.
Und Frau Bauerfeind muss nicht in einem Fummel stecken... ihre Intelligenz hebt sie hervor, fraulich ist sie 0815.
Alles zu schleppend, zu unwitzig...warten wirs ab.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Harald Schmidt wünscht sich weiterhin Angela Merkel als Bundeskanzlerin
Bettina Böttinger attackiert Harald Schmidt, der schwulenfeindlich sei
Harald Schmidt: Nie mehr TV-Moderator


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?