14.09.11 23:24 Uhr
 344
 

US-Außenministerin Hillary Clinton lobt die Türkei wegen Religionsfreiheit

Die US-Außenministerin Hillary Clinton lobte im jährlichen ""International Religious Freedom Report" die Türkei wegen den Fortschritten bei der Religionsfreiheit.

So habe die Türkei mit der Lockerung des Kopftuchverbotes an türkischen Hochschulen sowie mit der Rückgabe der beschlagnahmten Eigentümer von nicht muslimischen Minderheiten, wichtige Schritte unternommen.

Zwischen 1936 und 1970 wurden nach dem Erlass von einem neuen Stiftungsgesetz, Eigentümer, unter anderem Immobilien und Brunnen von Nichtmuslimen, beschlagnahmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Hillary Clinton, Lob, Religionsfreiheit
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne
Nach versöhnlichen Tönen: Donald Trump nennt Hillary Clinton wieder "korrupt"
"Sperrt sie ein"-Wahlkampf: Donald Trump klagt doch nicht gegen Hillary Clinton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2011 23:24 Uhr von Konstantin.G
 
+22 | -21
 
ANZEIGEN
Ich hatte oft von Verfolgung von Nichtmuslimen in der Türkei gelesen. Da ich die Türkei kenne, konnte ich mir nicht so recht ein Bild davon machen, was genau gemeint sei. Denn soweit ich das mitbekommen hatte, wohnten Christen und Muslime und Juden Tür an Tür und es gab keinerlei Probleme.
Nun weiß ich was damit die ganze Zeit gemeint war.
Es ist gut, dass die Türkei diesen wichtigen Schritt gewagt hat. Nicht nur wegen der EU usw.. sondern, weil diese Menschen zu ihrem Recht verholfen wurde.
Kommentar ansehen
15.09.2011 00:03 Uhr von Jolly.Roger
 
+18 | -21
 
ANZEIGEN
Naja: - Titel falsch: Clinton lobt nicht wegen der Religionsfreiheit, die es auch nicht gibt, sondern wegen den Fortschritten auf dem Weg dorthin.

- Enteignungen fanden nicht nur zwischen 1936 und 1970 statt, sondern selbst noch in diesem Jahr:
http://www.badische-zeitung.de/...

Interessant auch der letzte Satz in der Quelle:
"Trotz der positiven Entwicklung gäbe es, laut Clinton, noch viel zu tun. Sie betonte, der Report beanstande anti-christliche und anti-jüdische Inhalte in den Medien und antisemitische Literatur in der Türkei."


Aus dem genannten Bericht:
"Turkey was first placed on the USCIRF Watch List in 2009, and the Commission notes
with concern that conditions have deteriorated further since then, underscoring the need for continued
vigilance in monitoring."
http://www.unhcr.org/...

Übersetzung:
"Die Türkei wurde erstmals 2009 auf die USCIRF-Beobachtungsliste gesetzt und die Kommission stellt mit Sorge fest, dass sich die Bedingungen seitdem weiter verschlechtert haben und betont die weitere Notwendigkeit zur wachsamen Beobachtung."
Kommentar ansehen
15.09.2011 01:22 Uhr von kaderekusen
 
+16 | -17
 
ANZEIGEN
oh man langsam wird es echt schwer immer neue gründe zu suchen Türkei schlecht zu machen, es gibt ja bald keine gründe mehr was machen wir bloß jetzt :(

aber wir haben ja unser eigenes Land Deutschland oder? da fangen wir jetzt am besten an und kümmern uns später um andere Länder.

na diese denk weise wäre doch mal was von dir jolly-roller und alle anderen die noch nach mir Türkei hater Kommentare verfassen werden.

[ nachträglich editiert von kaderekusen ]
Kommentar ansehen
15.09.2011 03:48 Uhr von SNnewsreader
 
+12 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.09.2011 08:52 Uhr von Cosmopolitana
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
@SNnewsreader: Ich applaudiere dir für diesen tränenreichen Beitrag!

Was Besseres ist dir dazu nicht eingefallen ? Wirklich traurig.
Und dann noch mitten in der Nacht geschrieben, weil du deshalb bestimmt nicht schlafen konntest.
Leider bringst du die Gesellschaft damit nicht 1 Zentimeter weiter nach "vorne".
Ich finde es traurig, dass du soviel Energie verschwendest und nur Negatives berichtest.
Ich habe auch viele muslimische Freunde und sie würden nicht auf die Idee kommen, soetwas zu denken (und ja, ich unterhalte mich sehr oft und viel mit ihnen über allgemeine Problematiken).
Es sind Menschen, die sehr viel Sonne in mein Leben gebracht haben, die sich ebenso für entsprechende Landsleute schämen , wie wir (ich zumindest) für die typischen Mallorcatouristen.

Man darf nicht vergessen, Touristengebiete sind oft verseucht und das nicht nur in der Türkei.
Verseucht von den negativen Energien rund um die Uhr saufender Touris, die in alle Ecken kotzen, laut sind, unhöflich und Sex haben, wo zB auch Kinder sich aufhalten.
Wie sollen dann passend dazu die Hotelangestellten und Verkäufer sein, die in diesen Zentren verkehren?

Gesocks zieht Gesocks an, egal in welchem Land, das ist zB auf Gran Canaria nicht anders, mit Engländern und Deutschen. Weitere kennt ihr sicherlich alle...

Leute, wieso muss man immer nur negative Dinge in Erinnerung behalten ???
Das ist echt traurig und ganz schön einfach gestrickt.



Ps.: hier noch ein paar "andere" Bewertungen von Hotelgästen.

http://www.bewertungen.opodo.de/...

Dazu gibt es noch etliche andere... nur mal so noch erwähnt....

[ nachträglich editiert von Cosmopolitana ]
Kommentar ansehen
15.09.2011 09:50 Uhr von lina-i
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
Was soll es denn positives zu berichten geben? "Leute, wieso muss man immer nur negative Dinge in Erinnerung behalten ???
Das ist echt traurig und ganz schön einfach gestrickt."

Es ist traurig, dass sogar News getürkt werden, um die Türkei ins "rechte Licht" zu rücken. Das sind doch Hinweise genug, dass es kaum positive Dinge gibt...
Kommentar ansehen
15.09.2011 09:52 Uhr von Strassenmeister
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
Was hat die denn geraucht?
Kommentar ansehen
15.09.2011 12:00 Uhr von XFlipX
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
Schlechter Titel und nur die halbe Wahrheit Wie schon angemerkt, ist der Titel der News schlecht bis falsch...aber er passt zum selektiven Vorgehen des Autors.

Im Artikel heißt es unter anderem:

"Trotz der positiven Entwicklung gäbe es, laut Clinton, noch viel zu tun. Sie betonte, der Report beanstande anti-christliche und anti-jüdische Inhalte in den Medien und antisemitische Literatur in der Türkei."

XFlipX

Ps.: Zudem sollte man abwarten, wie sich die Rückübereignung von Kircheneigentum gestalltet. Die Ambitionen des türk. Staates sind nicht neu, neu ist nur, dass jetzt auch Entschädigungen für zwischenzeitlich durch den türk. Staat an Dritte weiterveräußertes ehem. Kircheneigentum gezahlt werden soll. Das Problem ist nur, dass die Kirchen/Stiftungen teilweise schlecht beweisen können, dass sie Eigentümer des jeweiligen Objekts sind. Wie sollen die Eigentumsansprüche für eine Kirche aus dem 3, 4 oder 5+ Jahr. nach Chr. bewiesen werden ? Eine Besitzurkunde oder Mietvertrag wird es schlecht geben...LOL

Immerhin wird das ganze durch Brüssel beobachtet..
Kommentar ansehen
15.09.2011 19:25 Uhr von BoscoBender
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wen intressiert ihre meinung denn Was soll das ist sie Mutter Maria...
Kommentar ansehen
16.09.2011 00:30 Uhr von Acun87
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@SNnewsreader: komisch... alle deutsche die ihren urlaub in der türkei verbringen sind rundum zufrieden und die meisten von ihnen planen schon für das nächste jahr den folgeurlaub. wenn du in einer pension untergekommen bist, dann brauchst du dich nicht wundern wenn deine bettwäsche dreckig ist. in den großen hotels wird service groß geschrieben und alles läuft professionell nach richtlinien des hotels ab.

und die geschichte mit deinem tunesischen freund kannst du an die bild verkaufen
Kommentar ansehen
16.09.2011 20:07 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Derelgarath: "Erschreckend, wie durch falsche Schlagzeilen und völlig verzerrende Berichterstattung der ursprüngliche Artikel aus der Quelle in sein Gegenteil verwandelt wird."

Da muss man dir wirklich recht geben.
Die Quelle pickt sich das einzige positive Detail an der ganzen Sache raus und macht eine Jubel-News daraus.

Sobald man sich die Fakten dann genauer anschaut, kommt die Wahrheit ans Licht.

Ich zitiere nochmal aus dem Bericht (ist nicht erfunden, kann jeder der es nicht glaubt unter dem Link oben nachlesen):
"..die Kommission stellt mit Sorge fest, dass sich die Bedingungen seitdem weiter verschlechtert haben ..."

Und Clinton selbst sagte ja auch:
"...der Report beanstande anti-christliche und anti-jüdische Inhalte in den Medien und antisemitische Literatur in der Türkei."

Steht in der Quelle, lässt unser Autor hier aber auch sicherheitshaber unter den Tisch fallen....


Lieber kaderkusen:
Man muss sich keine neuen Gründe suchen.
Die alten reichen noch vollkommen, wie der Bericht aus der News hier ja bestätigt.... ;-)

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne
Nach versöhnlichen Tönen: Donald Trump nennt Hillary Clinton wieder "korrupt"
"Sperrt sie ein"-Wahlkampf: Donald Trump klagt doch nicht gegen Hillary Clinton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?