14.09.11 19:41 Uhr
 3.058
 

Jeder Deutsche besitzt so viel Geld wie nie zuvor

Nach einer Einschätzung der Allianz Versicherung kann jeder Deutsche im Durchschnitt über 60.000 Euro verfügen und ist damit so reich wie nie zuvor. Nicht eingerechnet in die Schätzung aus dem Jahre 2010 sind Immobilienwerte und die Rentenansprüche.

Trotz dieses Pro-Kopf-Bruttovermögens liegt Deutschland weltweit nur auf Platz 17 im Nationenrang. Spitzenreiter sind Schweizer mit einem Vermögen von 207.000 Euro, gefolgt von US-Bürgern und Japanern.

Weltweit hat sich das gesamte verfügbare Privatvermögens auf 95,3 Billionen Euro erhöht. Gleichzeitig ist aber auch das Wohlstandsgefälle zwischen armen und reichen Ländern angewachsen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Deutsche, Vermögen, Reichtum
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2011 19:43 Uhr von Conveam
 
+90 | -2
 
ANZEIGEN
Jaja Person A hat 100.000 Euro Vermögen, Person B hat 1 Euro . Also haben dann beide jeweils ca. 50.000 Euro?

[ nachträglich editiert von Conveam ]
Kommentar ansehen
14.09.2011 19:51 Uhr von Klassenfeind
 
+50 | -0
 
ANZEIGEN
Wie sehen eigentlich: 60000 Euro aus ?
Also alles Theorie ..

Praktisch besitzen nur 10% der Bevölkerung 80% des Vermögens von knapp 3,5 Billionen Euro...
Kommentar ansehen
14.09.2011 19:57 Uhr von sicness66
 
+63 | -3
 
ANZEIGEN
Der Propaganda-Award geht diese Woche an: N-TV !!! Glückwunsch.

Erst die News gegen den Teuro und jetzt das...

Bravo, ihr Bertelsmann-Knechte!
Kommentar ansehen
14.09.2011 20:09 Uhr von Ned_Flanders
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
das besagt doch nur dass die Inflation erhöht ist.
Aber ich wollte damit keine Panik verbreiten !
Kommentar ansehen
14.09.2011 20:22 Uhr von verni
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Was ich: in den letzten Monaten an wirklich absolut unhaltbarer Propaganda gelesen, gesehen und gehört habe, welche von diesem Idiotenstaat ausgeht, so muss ich sagen dass wir inzwischen auf einem Level angekommen sind, welches mir sehr grosse Sorgen bereitet denn was diesem Volk heute ins Gesicht gelogen wird von Staatlicher Seite, übertrifft bald noch den Quatsch von Herrn Goebbels.

Euro ist kein Teuro, im Gegenteil.....Deutsche haben so viel Geld wie nie zuvor......Konjunktur hat sich erholt......Die Sparer sind sicher......China rettet den Euro......Wir müssen Griechenland retten und und und....
Kommentar ansehen
14.09.2011 20:41 Uhr von Molotov_HH
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
wer behauptet so etwas??

der sollte mal lachend in eine kreissäge laufen..

[ nachträglich editiert von Molotov_HH ]
Kommentar ansehen
14.09.2011 20:42 Uhr von verni
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: es suggeriert zumindest mir, dass hier etwas von so grosser Faulheit ist, dass fast alles zu spät sein muss.....und zu spät ist es mehr als nur alle male......wir fahren ungefragt und ungewollt mit Vollgas auf eine Wand zu und die hochkriminellen Fahrer glotzen uns ins Gesicht und vermitteln uns täglich dass wir auf dem besten Wege ins Disneyland sind.
Kommentar ansehen
14.09.2011 21:03 Uhr von smoke_
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Na klar! Je mehr bunte Scheinchen, desto besser. Wie viel man sicht letzlich davon kaufen kann, ist unwichtig.
Kommentar ansehen
14.09.2011 21:31 Uhr von HansiHansenHans
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ach ja: davon hätt ich was gemerkt! nächstmal den Median benutzen anstatt das arithmetische mitteln.
Kommentar ansehen
14.09.2011 23:36 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
"Jeder Deutsche besitzt so viel Geld wie nie" alleine schon diese Überschrift ist ein Brüller.

Wenn das dem Autor nicht auffällt, wie soll ihm dann erst auffallen, dass er Opfer der geistigen Massenvernichtungswaffen in den Händen von n.tv geworden ist?
Kommentar ansehen
15.09.2011 00:44 Uhr von azru-ino
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
und: dann kommt Onkel Thilo, der Bänker, und gibt den Ausländern die Schuld an den finanziellen Abschwung in Deutschland...
Kommentar ansehen
15.09.2011 02:17 Uhr von Twaini
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmmmmm was soll man zu solchen schwachsinnsmeldungen sagen? Ausser vieleicht wo ist meine Kohle?
Kommentar ansehen
15.09.2011 08:04 Uhr von l4ri77
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Stimmt doch vorher hatte ich nichts, jetzt habe ich viel mehr von nichts. -.-
Kommentar ansehen
15.09.2011 08:05 Uhr von Kaan71
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist aber mal ein selten dummes News. Wobei News??

Wenn die USA nicht auch nocht mitaufgezählt wäre, hätt ich es als Mist abgetan, aber so ist das nen Riesen Bockmist.

Hier wurde wohl wirklich Privatvermögen einer Bevölkerung genommen und durch die Anzahl der Bürger geteilt.

Über die USA möcht ich gar nicht denken, aber wenn man bedenkt das hier jeder 60 000€ haben sollte und es so viele Menschen leben die unter der Armutsgrenze leben (Hartz) gibts hier wohl auch ein Riesengefälle zwischen Arm und Reich.
Kommentar ansehen
15.09.2011 08:26 Uhr von Perisecor
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Nur weil sich hier bei SN mitunter viel Bodensatz herumtreibt, heißt das nicht, dass das allen Menschen so gut.

Ihr liegt mit eurem Vermögen weit unter dem Durchschnitt?


Na, dann überlegt doch einfach mal, was ihr im Leben so alles falsch gemacht habt. Und sucht die Schuld nicht bei anderen.
Kommentar ansehen
15.09.2011 08:34 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
weil die Reichen immer reicher werden: (insbesondere die Superreichen),
steigt der Durchschnitt.

Fakt ist aber auch, das Mittel- und Unterschicht seit Jahren konstant weniger verdienen:

http://www.manager-magazin.de/...

An der Misere hat sich seitdem nichts geändert.

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
15.09.2011 08:49 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Wolfsburger: Wenn du schon die Tilgung der Staatsschulden mit einberechnest, also Privat- und Staatsvermögen vermischt, dann bleib bitte auch bei diesem System - und dann wird tatsächlich deutlich mehr eingenommen, als ausgegeben.
Kommentar ansehen
15.09.2011 09:02 Uhr von sv3nni
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
eine lösung: wäre z.b. eine steuer auf sparvermögen wie z.b. 10% abgabe jedes jahr.

damit könnte der bund dann schulden tilgen, er müsste weniger zinsen zahlen, und andere steuern würden sinken. Das ganze geldsystem wäre dadurch weniger aufgeblasen. geld wird nämlich nicht dadurch vernichtet dass es einen börsencrash gibt (wie man immer glaubt), sondern dadurch dass schulden bei der zentralbank getilgt werden.

augfeblasen hat es sich ja erst durch die ganze sparerei. das geld sitzt irgenwo fest & wird nich ausgegeben -> also muss neues geld von der bank geliehen werden damits weitergeht

[ nachträglich editiert von sv3nni ]
Kommentar ansehen
15.09.2011 10:06 Uhr von Ruthle
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
JEDER Deutsche? wußte gar nicht, dass ich keine Deutsche bin ;-)
nun "jeder" stimmt nicht...nur die eine Scherenseite ist gemeint!

[ nachträglich editiert von Ruthle ]
Kommentar ansehen
15.09.2011 10:08 Uhr von sundiego
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sv3nni: Quatsch.. es gibt bereits um die 70 verschiedenen Steuern, eine mehr oder weniger macht den Braten auch nicht Fett. Das ganze System ist großer Mist und Betrug. DA muss man anfangen!
Steuern sind nur dafür da um das System nicht ganz so schnell gegen die Wand zu fahren.

Aber zum "Glück" verstehen das 99% der Leute nicht, sonst hätten wir schon längst ein anderes.

http://www.steuerboykott.org/
Kommentar ansehen
15.09.2011 11:19 Uhr von sv3nni
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@sundiego: mit dem betrug hast du recht. banken dürfen z.b. 10x mehr verleihen als sie selbst besitzen - also bekommen sie 90% ihrer zinsen für geld das sie nie besessen haben
Kommentar ansehen
15.09.2011 11:59 Uhr von Aiyana
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja wenn das so ist hätte ich gern, dass man mir die Differenz auf mein Konto überweist!
Kommentar ansehen
15.09.2011 13:47 Uhr von SniperRS
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Zu behaupten, dass man zum Bodensatz gehört, weil man weniger als 60.000 € Vermögen hat, zeugt nicht gerade von einem besonders hohen Niveau. Und im Umkehrschluss zu behaupten, dass jemand etwas Besseres/Besonderes sei weil er besonders reich ist, ist genauso schwachsinnig.

Nicht wenige reiche Menschen sind durch teils schwere Verbrechen zu ihrem Reichtum gekommen, andere haben nur geerbt (Stichwort: "von Beruf Sohn"). Was macht solche Leute besser als mich, der ehrlich seiner Arbeit nachgeht? Sicher gibt es sie, die "Selfmade-Millionäre", aber das ist doch nur ein verschwindend kleiner Anteil der Bevölkerung. Und selbst wenn jeder Mensch ein Genie wäre - es kann nicht jeder REICH werden (das muss ich Dir wohl kaum erklären).

Und jetzt kommt das, was nicht sein kann, weil es nicht sein darf: Ich bin trotzdem glücklich und sehr zufrieden mit meinem Leben in DEUTSCHLAND - auch ohne großes Vermögen! Geld ist nicht alles; ganz im Gegenteil! Wer sich über Geld definiert, der ist außer Geld auch nichts wert.

[ nachträglich editiert von SniperRS ]
Kommentar ansehen
15.09.2011 14:04 Uhr von Zephram
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hmmm: Krieg ist Frieden... ^^

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
30.09.2011 19:51 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
her mit: Geld her ich will endlich zu diesem Durchschnitt gehören.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?