14.09.11 12:11 Uhr
 2.825
 

Verkaufsstart für den VW up!

Gestern feierte der neue VW up! Weltpremiere auf der IAA in Frankfurt. Darüber hinaus feierte der Kleinwagen offiziellen Verkaufsstart. Die Einstiegsversion mit "take up!"-Ausstattung und 60 PS ist ab sofort ab 9.850 Euro zu haben.

Zur Serienausstattung des VW up! mit "take up!"-Ausstattung zählen unter anderem ISOFIX-Halteöse, ESP, ABS, ASR, Einstiegshilfe "Easy Entry", Tagfahrlicht und eine elektromechanische Servolenkung. In der "move up!"-Version kommen zum Beispiel Zentralverriegelung und elektrische Fensterheber hinzu.

Der neue Kleinwagen von VW weist außerdem ein Kofferraumvolumen von 251 bis 951 Litern auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MeinAuto
Rubrik:   Auto
Schlagworte: VW, Volkswagen, IAA, Verkaufsstart, VW up!
Quelle: blog.meinauto.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2011 12:17 Uhr von Jlaebbischer
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
ZV und E-Fenster gehören bei der Karre nicht zur Basis?

Stimmt schon, was man über VW sagt.


Für den Grundpreis bekommt man 4 Reifen, Karosserie, Sitze und nen Motor. Der Rest kostet Aufpreis...
Kommentar ansehen
14.09.2011 12:51 Uhr von Scare4t2
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
...wie beim kompletten Konzern und Tochtergesellschaften. ist bei Audi und Co. ja leider nicht anders. Man muss mittlerweile auf "kleinere" Hersteller wechseln, wenn man fürs gleiche Geld Komfort haben will!
Kommentar ansehen
14.09.2011 13:16 Uhr von Petaa
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
OMFG: Nur mal zum Vergleich. Für ca. 1000 Euro mehr bekommt man bei Autoscout Suche einen neuen Hyundai i30 mit der gleichen Ausstattung plus Klima, ZV und zumindest vorne auch elektrische Fensterheber. Das ist bei denen die Basisversion mit 6 Gängen und 126 PS:

http://www.autoscout24.de/...

[ nachträglich editiert von Petaa ]
Kommentar ansehen
14.09.2011 13:32 Uhr von jaxdeluxe
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@Petaa: Naja Ausstattung ist aber auch nicht alles...da würd ich lieber kurbeln, als mit solch einem "Auto" zu fahren ;)

Wobei ich mir, wenn ich mich für Kleinwagen interessieren würde lieber einen Polo-Jahreswagen kaufen würde (wenn man den Polo da überhaupt noch zu zählen kann). Der Werteverfall bei Neuwagen ist einfach zu hoch...
Kommentar ansehen
14.09.2011 13:44 Uhr von Petaa
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@jaxdeluxe: Ich habe von 2002 bis Anfang 2004 einen nageneuen VW Polo 9N gehabt. Die Karre war alle 3-4 Wochen in der Werkstatt und ich habe sie nach gut 10tkm zurück gegeben und gegen meinen ersten Koreaner eingetauscht. Der war im Schnitt über 7 Jahre nur 3 Mal im Jahr in der Werkstatt, hatte eine bessere Ausstattung, war qualitativ deutlich besser und fuhr mit Flüssiggas zu wirklich geringen Betriebskosten.

Er hat inkl. Gasanlage und doppelter Motorleistung das gleiche gekostet wieder VW Polo ;-)
Kommentar ansehen
14.09.2011 13:59 Uhr von ae2006
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also: bitte, das mit der Zentralverriegelung ist echt ein Witz. Es gibt auf Ebay komplettsätze für eine ZV Nachrüstung zu kaufen, da bekommt man 4 Stellmotoren + Steuergerät + zwei Funk Handsender für 23,99 Euro! Ok, das ist das billigste vom billigen, aber es zeigt in welchen regionen wir uns hier bewegen (VW zahlt für Markenware garantiert nicht mehr), es will mir keiner erzählen dass DAS im Grundpreis nicht mehr drin war.
Kommentar ansehen
14.09.2011 18:31 Uhr von Miauta
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
FAIL! 9.850€

Hauptsache so ein toller Preis, sodass man immer sagen kann "Unter 10.000€ Euro"

Lächerliches Auto mit lächerliches Ausstattung! Dann doch lieber nen gammel Polo für 500€ kaufen. Hat ungefähr genauso viele extras....wenn nicht sogar manchmal mehr! 6N hat auch schon ne gute Ausstattung. Der Polo 2F hat manchmal zwar keine Servo. Aber auch keine ZV, keine E Fenster etc.

Vllt ne Namensänderung?

VW FAIL?
Kommentar ansehen
14.09.2011 20:58 Uhr von HansBlafoo
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Petaa: Dein Vergleich mit dem i30 hinkt gewaltig. Die 9850 € beim up! sind der Listenpreis. Ergo sollte man dann auch nur mit anderen Listenpreisen vergleichen und nicht mit solchen "Hau raus"-Angeboten irgendwelcher Händler.

Nur mal zur Info: Der billigste i30 geht bei 15.490 € los, also mal gut 5.500 € mehr.

Ich finde den Up! recht schick, habe ihn mir schon angeschaut und besonders das PID finde ich echt eine nette Idee. Das muss ich mal in der Praxis ausprobieren.
Kommentar ansehen
14.09.2011 21:25 Uhr von cruelannexy
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
vw ihr könnt auf euch stolz sein: für 20000DM eine Blechkiste mit Rädern, zum Glück gehört das Lenkrad noch zur Basisausstattung aber hey denkt mal drüber nach, vlt kann man da auch noch sparen und statt Lenkrad ein Balken einbauen den man halbwegs drehen kann, Lenkrad gibt´s erst mit 500 euro Aufpreis. Um auf Arbeit zu kommen - da mir mein Kombi zu teuer wurde bzw. ich wollte nicht für Fahrten Arbeit-Zuhause zu viel spritkosten zahlen - habe ich ein alten civic für 200 euro gekauft, der hat mehr Ausstattung wie der UP da und ich kann wetten dass der Civic trotz seines alters weniger Reparaturanfällig ist wie der UP. Und der Motor läuft wie ein Bienchen mit einem Verbrauch in der Stadt von 6l auf 100km trotz des alten Vergasermotors der auch den nagelneuen ganz toll motorisierten UP plattmacht... Viel spass beim dummfang VW ;)
Kommentar ansehen
14.09.2011 23:39 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin mit VW sehr zufrieden: Ich hatte schon Opel, Ford und Mercedes.
Jetzt fahre ich einen Golf VI Blue Motion.
45000 Km in 18 Monate und nochüberhaupt nichts dran.
Ich hatte noch kein Auto das vom Fahrgefühl daran kam.
Kommentar ansehen
15.09.2011 01:46 Uhr von AdiSimpson
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wird mit diesem teile auch ihre opfer finden.
der fox war ja schon mist.

noch ein paar autotests in objektiven zeitschriften wie autobild wo der up ganz knapp gewinnt, obwohl er nirgens besonders aufgefallen ist, wegen zwei ösen im kofferraum die unglaublich praktisch sind.

[ nachträglich editiert von AdiSimpson ]
Kommentar ansehen
15.09.2011 11:37 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Truth_Hurts ich halte auch die 1. 100000 Km ohne Vorfall für Selbsverständlich, aber von Opelfahrern höre ich da anderes.
Die freuen sich ja schon über erste halbe Jahr ohne Werkstatt aufenhalt...

Wer ein Dacia fahern will der soll, er darf auch glücklich sein damit, aber er sollte definitiv nicht versuchen, anhand von Ausstattungsmerkmalen die Karre mit einem VW zu vegleichen.
Kommentar ansehen
15.09.2011 12:41 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hat jemand: gestern den Bericht auf 3Sat gesehen, wo ein uralt Golf mit einem topaktuellen BlueMotion Golf verglichen wurden?
Der alte Golf hatte einen Verbrauch von ca. 5 Litern und der neue Golf einen Verbrauch über 6 Liter.
Soviel zum Begriff "BlueMotion"

Auch wurde der deutschen Automobilindustrie in Sachen Elektromobilität ein Armutszeugnis ausgestellt.

Arme Automobillobby. Das wird noch ein böses Erwachen geben.
Kommentar ansehen
16.09.2011 22:26 Uhr von ratzfatz78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger: wie nobel von dir das du eine Firma unterstützt die keine modernen sklaven hält. ( Was ich bezweifel )
Lass mich raten du arbeitest bei VW den da kann man sich ja so aussagen wortwörtlich leisten

Bitte vergiss nicht ( auch wenn du jetzt da nicht arbeitest )
Es gibt leute die nicht einfach sagen können
"HEY ich kauf mir lieber das auto mit wenig ausstattung was viel geld kostet als das andere mit viel Ausstattung was weniger kostet"

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?