14.09.11 11:17 Uhr
 949
 

15 Millionen Arbeitsstunden erzählen deutsche Arbeitnehmer über ihren Urlaub

Eine Studie des Instituts YouGov ergab, dass die deutschen Arbeitnehmer rund 15 Millionen Arbeitsstunden damit verwenden, sich über ihren Urlaub zu unterhalten.

Die dadurch verlorene Arbeitskraft kostet den Arbeitgebern mehrere hundert Millionen Euro. Am der Studie, die für den Reiseanbieter "lastminute.de" durchgeführt wurde, nahmen Personen aus neun unterschiedlichen Ländern teil.

Die Iren führen die Statistik über die Reisegeschichten im Job an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kosten, Urlaub, Gespräch, Arbeitnehmer, Arbeitszeit
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2011 11:27 Uhr von Aweed
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
selbst wenn es: so ist, man hat doch auch nur übertrieben wenig urlaub (womit ich schonmal garnicht klar kommen würde), also wird man sich ja wohl darüber unterhalten dürfen
Kommentar ansehen
14.09.2011 11:52 Uhr von kostenix
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Das Beste an: der ganzen Studie ist der Satz "Die dadurch verlorene Arbeitskraft kostet den Arbeitgebern mehrere hundert Millionen Euro."
Kommentar ansehen
14.09.2011 12:04 Uhr von KingPiKe
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Statistiken: Wenn man jede dieser Statistiken mal zusammenfasst, dann kommt heraus, dass der deutsche Arbeiter eigentlich garnicht arbeitet, sondern die ganze Zeit irgendwas anderes macht.
Sei es racuehn. Kaffe trinken, sich am Sack kratzen, auf Toilette gehen, Pornos gucken, Solitär spielen.

Daraus folgt, dass deutsche Unternehmen einen Verlust von unendlich vielen Euro hat und eigentlich schon lange Pleite sind.

Was schließen wir daraus? Richtig:BULLSHIT
Kommentar ansehen
14.09.2011 13:16 Uhr von unomagan
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Auf toilette: gehen kostet dem AG MILLIARRRRRDEN! DAS KÖNNEN WIRRRR NICHT ERRRRDULDEN!
Kommentar ansehen
14.09.2011 13:23 Uhr von Destkal
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
bild mal wieder: typischer bild "bericht", wenn man das überhaupt so nennen darf....
Kommentar ansehen
14.09.2011 21:23 Uhr von Molotov_HH
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
jeder mensch der nicht 2/3 des tages für sich hat ist ein sklave^^
Kommentar ansehen
15.09.2011 01:56 Uhr von K-rad
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mensch lebt nicht zum arbeiten: Man will wohl nur noch Menschen die wie Roboter funktionieren und ausschliesslich dazu dienen das die Arbeitgeber noch mehr Kohle scheffeln.
Etwas wie Menschlichkeit gibt es wohl nicht mehr. Ständig unter Druck funktionieren und mit der Angst leben seinen Arbeitsplatz zu verlieren wenn man nicht pariert. Da ist es dann auch kein Wunder wenn immer mehr Menschen psychisch krank werden.
Kommentar ansehen
05.10.2011 09:22 Uhr von politikerhasser
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann es doch nur eine Lösung geben: Abschaffung des Urlaubsanspruches !!!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?