13.09.11 19:18 Uhr
 79
 

Nur jeder dritte Alzheimerkranke wird therapiert

Weltweit leiden 36 Millionen Menschen an Alzheimer. Rund zwei Drittel von ihnen bekommen keine Behandlung. Das zeigt, dass Alzheimer noch oft ohne Diagnose bleibt.

Gerade bei Alzheimer sei eine frühe Behandlung nötig, rund 28 Millionen Menschen können sich auf Grund fehlender Diagnosen deswegen nicht behandeln lassen. Zwischen 50 und 80 Prozent liegt die Dunkelziffer in den Industrieländern und sogar bei 90 Prozent in den Entwicklungsländern.

"Die Unfähigkeit, Alzheimer rechtzeitig zu diagnostizieren, repräsentiert eine tragisch verpasste Möglichkeit, die Lebensqualität von Millionen von Menschen zu verbessern", so Daisy Acosta, Direktorin der Organisation Alzheimer´s Disease International.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sulospace
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krankheit, Alzheimer, Demenz
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2011 21:10 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was bitte: kann denn da therapiert werden, da können höchsten die Symptome ein wenig auf einem Level gehalten werden mit massiven Nebenwirkungen mit Aricept zum Beispiel

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?