13.09.11 16:34 Uhr
 387
 

Apple iPhone in MacBook-Tradition: Case-Mod lässt das Apfel-Logo leuchten

Das Logo des Technologieunternehmens Apple prangt stolz und zumeist an prominenter Stelle auf allen Produkten der Firma. Auf den MacBooks leuchtet der berühmte angebissene Apfel sogar. Eine britische Firma nahm sich dies zum Vorbild und lässt das Logo nun auch auf dem iPhone 4 erstrahlen.

Das in Leeds ansässige Unternehmen ist auf Reparaturen von iPhones und iPods spezialisiert. Eine gute Stunde soll die umgerechnet etwa 116 Euro teure Modifikation in Anspruch nehmen und das Gerät ansonsten äußerlich völlig unverändert lassen.

Mitte Oktober soll das Angebot offiziell starten. Vielleicht gibt es bis dahin auch die bislang fehlenden Informationen über die Auswirkungen des Apfel-Leuchtens auf die Akku-Leistung des iPhone 4.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, iPhone, Logo, Tradition, Apfel, MacBook, Case, Case-Mod
Quelle: www.appleradar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint
Microsoft programmiert China eine eigene Windows-Version für Regierung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2011 00:48 Uhr von Zitronenpresse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bekomme immer mehr das Gefuehl, das Apple, bzw. deren Anhänger ihre Umwelt mit sinnlosem Spam überschütten.

Leuchtende Plastiklogos, selbstklebende Schlüsselanhänger, automatisch klatschende Steve-juhu Fan-Figuren...

Es wäre weniger lächerlich, wenn Apple-news mit ein wenig mehr Brauchbarkeit daher kämen - dann sind es zwar nur noch halb so viele, aber dafür lohnt sich das lesen auch für nicht-Apple-Fans.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?