13.09.11 10:26 Uhr
 262
 

Köln: Stadtarchiv erhält Gefriertrocknungsanlage

Das 2009 eingestürzte Kölner Stadtarchiv erhält nun eine Gefriertrocknungsanlage. Damit können die Mitarbeiter beschädigte Dokumente in Zukunft selbst trocknen lassen.

Finanziert wird die teure Anlage mit 100.000 Euro durch die Stadt. 50.000 Euro kommen von der Kulturstiftung der Länder.

Bei der Restaurierung der historischen Dokumente von großer kultureller Bedeutung war das Archiv bisher auf die Hilfe anderer Einrichtungen angewiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mapmuh
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Köln, Kosten, Dokument, Stadtarchiv, Restaurierung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlins Schulen fallen reihenweise durch
Berlin: Nacktbilder-Ausstellung in Wahlkreisbüro von Gregor Gysi zu sehen
Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2011 10:26 Uhr von Mapmuh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der Unmenge an Dokumenten war das auch dringend nötig. Immerhin ist es sozusagen das kulturelle und historische Gedächtnis der Stadt...
Kommentar ansehen
07.11.2011 20:43 Uhr von knittkuhl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trotzdem zu spät die Stadterhebungsurkunde ist weg. Die Landeshauptstadt Düsseldorf grüßt die Gemeinde Köln!
(scnr...)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: Vergewaltiger freigesprochen, weil Sex ihm keinen Spaß machte
Indonesien: Erntehelfer wird von sieben Meter langer Python verschlungen
Umstrittenes Statement: Alicia Keys postet Bild einer vollverschleierten Frau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?