12.09.11 16:28 Uhr
 357
 

USA/Florida: 75-Jähriger wollte Schlange verjagen - Er schoss sich in die Hand

Ein 75-jähriger Mann aus dem Volusia County in Florida (USA) verletzte sich selbst mit einer Schusswaffe, als er eine Schlange vertreiben wollte.

Das Tier, eine große Wassermokassinotter, hielt sich neben seiner Haustür auf, als er auf sie schoss, jedoch nicht traf.

Als er mit seiner Pistole herumhantierte, um sie gleich wieder einsatzbereit zu machen, löste sich dann ein Schuss, der den Mann in der linken Hand traf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Hand, Schuss, Florida, Schlange
Quelle: www.cfnews13.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Fluglinie Easyjet - Stewardess und Flugbegleiter wegen Snack entlassen
Amazon Echo Lautsprecher enthält Easter Egg aus Mass Effect 3
"Grüße von Onkel Adolf": Amazon-Mitarbeiter steckt Zettel in Paket an Jüdin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2011 17:03 Uhr von swissmaster
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Der Kerl sollte mal überlegn, ob es nicht besser ist, wenn er seine Waffe(n) abgibt. Wenn man nicht mehr in der Lage ist, ein so leichtes Ziel wie eine Schlange zu treffen, sollte man sich von Schusswaffen fern halten. Der Schuss hätte schließlich auch jemand anderen treffen können.