12.09.11 15:58 Uhr
 195
 

Deutsche Autos bei Briten heiß begehrt

Deutsche Autos gelten nicht erst seit gestern als Exportschlager, allein in den ersten Monaten 2011 wurde 2,3 Millionen in Deutschland gebaute Autos ins Ausland exportiert.

Am beliebtesten scheinen deutsche Autos derzeit in Großbritannien. Allein in das Königreich wurden über 380.000 Neuwagen für fast sieben Milliarden Euro exportiert - so viele wie in kein anderes Land.

In die USA wurden schließlich 256.000 Neuwagen exportiert, Frankreich folgt mit 206.000 Autos, Italien schließlich mit 205.000 Autos und auf fünf landet China mit 151.000 Autos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Deutschland, Auto, Deutsche, heiß, Beliebtheit
Quelle: www.auto-und-motors.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADFC-Umfrage: München ist keine beliebte Stadt bei Fahrradfahrern
Dachau: Tanken für 11,9 Cent pro Liter
EU-Kommission gibt formelle Zustimmung für Pkw-Maut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2011 16:33 Uhr von DP79
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
mich auch nicht! Aber schon zu hören, oder nicht?
Kommentar ansehen
12.09.2011 19:25 Uhr von Faceried
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt muss man nur wissen wie viele der Autos im Ausland produziert wurden.

Zum Beispiel steckt in nem BMW oder Ford Fiesta oder Focus ein englischer Motor.
Die Briten kaufen ihre selbstproduzierte Ware. Kein Wunder, dass dann die Briten aufm ersten Platz sind.
Kommentar ansehen
13.09.2011 23:08 Uhr von savage70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich interessant finde ist, dass GB ein Land mit sehr hohen Spritpreisen ist und das selbst dort die deutschen Autos sehr nachgefragt sind.

Die englische Regierung wird das leider nicht sonderlichen freuen, aber was will man machen wenn man selbst nur noch ein paar Nischenhersteller hat.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?