12.09.11 10:12 Uhr
 2.946
 

Piratenpartei erhält 20.000-Euro-Spende von IT-Unternehmen

Die bisher größte Spende in der Geschichte der Piratenpartei kommt von dem IT-Unternehmen Jurasoft. Die Großspende kommt damit kurz vor der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus. Umfragen zu Folge könnte die Piratenpartei mit bis zu 6,5 Prozent in das Berliner Parlament einziehen.

Der Bundesschatzmeister der Piratenpartei, Rene Brosig, ist der Meinung, "dass neben unseren Mitgliedern und Sympathisanten auch immer mehr Unternehmen die Ziele der Piratenpartei unterstützen".

Mit den höheren Einnahmen sei es der Piratenpartei möglich neben der klassischen Plakatwerbung auch mit Straßenständen auf sich aufmerksam zu machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Wahl, Spende, Piratenpartei, IT-Unternehmen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2011 10:50 Uhr von Slingshot
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
WTF? Das kommt absolut unerwartet. o_O

Aber okay, wenn die "etablierten" Parteien von BMW, Mercedes und Co. zig hundertausend Euro reingeblasen bekommen, warum dann nicht auch mal den kleinen etwas sponsern.

Wobei ich im Allgemeinen nicht glücklich über Spenden von Firmen an Parteien bin.
Kommentar ansehen
12.09.2011 11:35 Uhr von sundiego
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Anderes Wort für Parteispenden: Ich gebe euch Geld und ihr vertretet bitte so gut wie es geht meine Interessen.

;-)
Kommentar ansehen
12.09.2011 11:52 Uhr von Thingol
 
+32 | -2
 
ANZEIGEN
Laut Gesetz: braucht man Parteispenden erst immer im Folgejahr bekanntgeben. Dass die Partei es freiwillig jetzt schon getan hat zeigt, dass ihnen die Transparenz sehr wichtig ist.
Kommentar ansehen
12.09.2011 12:23 Uhr von SN_Spitfire
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Mich würd ja: brennend interessieren, wie die Partei sonst zu anderen Themen in der Wirtschafts-, Aussen-, Innen- und Umweltpolitik denkt.
Wäre das zumindest ersichtlich, sähe die Sache anders aus.
So gesehen ist das nur ein Tropfen auf den heissen Stein.
Aber erstmal Oppositionsluft schnuppern und sich mit Politik auseinandersetzen.
Vor allem mit Demokratie!
Aber selbst damit haben ja sogar die größeren Parteien ein Problem...
Kommentar ansehen
12.09.2011 12:30 Uhr von jens3001
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
SN_Spitfire: Wenns dich wirklich interessieren würde, würdest du das Parteiprogramm der Piraten auf deren Homepage durchlesen ;)

Ausserdem sind die Piraten eine Themenpartei. Sprich sie konzentrieren sich auf ein Themengebiet (in diesem Fall Datenschutz, Internet, Informationsfreiheit, usw.).

Es gibt zwar nochmehr Themen aber auch eher eingeschränkt.

Finde ich persönlich so eine gute Entscheidung der Piraten. Man muss nicht immer für alles eine Antwort haben.

Besser mehrere Parteien, die sich in ihrem Fachgebiet genau auskennen als diese Allround-Parteien, die in jedem Gebiet wildern und noch nichts wirklich eine Ahnung haben.


http://www.piratenpartei.de
Kommentar ansehen
12.09.2011 13:06 Uhr von Galerius
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.09.2011 13:16 Uhr von Peter323
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@Galerius: jo, mag sein, will dir da gar nicht widersprechen.

Aber verrat mir mal, welche Partei ein echtes Konzept hat, an das sie sich im Endeffekt dann auch wirklich halten :)

Ich geb dir nen Tipp: "Keine einzige Partei!"
Kommentar ansehen
12.09.2011 13:22 Uhr von jens3001
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Galerius: ist auch so gewollt.
Kommentar ansehen
12.09.2011 16:18 Uhr von Slingshot
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ ephemunch: Uff, jede Partei hat schon mal Spenden bekommen. Sollte das nicht der Fall sein, dann sag mir welche Parteien das sind. Dann geh ich gleich mal spenden. :D

Ernsthaft, für dich wär es schon mal besser gewesen, gleich mal gar nicht diese Spende zu erwähnen, wenn man mit so einem Gesülze daher kommt.

Mein Nachbarkreisverband hatte dieses Jahr auch eine Spende bekommen, zwar nur vier- und nicht fünfstellig, trotzdem überraschend. Man hat sich formell bei dem Spender bedankt, aber das war es auch schon.
Kommentar ansehen
12.09.2011 16:46 Uhr von Bluti666
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Parteispenden=Bestechung! Fertig aus!
Kommentar ansehen
12.09.2011 16:54 Uhr von Winneh
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Bluti666: Das ist doch Blödsinn! Eine Parteispende macht doch keine Bestechung aus. Wie sollte man sonst die Partei unterstützen, ausser durch nen Kreuz an der passenden Stelle?

Wenn jedoch alle wichtigen Parteioberhäupter bei den Grosskonzernen der Wirtschaft verteilt im Aufsichtsrat sitzen würden, wäre da wohl eher von Bestechung die Rede bzw wäre es passender.
Oh Wait, da war doch was..
Kommentar ansehen
12.09.2011 17:09 Uhr von PureVerachtung
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Die glorreichen Piraten: Eine einzige linksgrüne Spinnerbande:

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von PureVerachtung ]
Kommentar ansehen
12.09.2011 17:12 Uhr von Slaydom
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@vorposter: Der in Berlin hat leider wenig ahnung, auf der anderen Seite haben in anderen Städten die Parteileute ziemlich viel Ahnung sogar. Darf man nicht alles über einen Kamm scheren
Kommentar ansehen
12.09.2011 18:35 Uhr von PureVerachtung
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Mag ja gut sein. Nur scheint mir die Piratenpartei überhaupt keine Probleme zu kennen. Sie fixieren sich auf Datenschutz und Privatsphäre. Was ist mit den Millionen Arbeitslosen? Migrantengewalt? Euro-Krise? Fehlender Nachwuchs? Verarmung? Verblödung?

Was interessiert es bitteschön den 45-Jährigen, gekündigten Stahlarbeiter, dass er jetzt noch anonymer im Internet surfen kann, wenn er zwecks Perspektivlosigkeit auf dem Arbeitsmarkt seine Familie nicht mehr ernähren kann? Tut mir leid, aber wir haben in Deutschland WEITAUS wichtigere Probleme, als Datenschutz. Und noch schlimmer: Die Piratenpartei, linksgrün, wird so einige der oben genannten Probleme noch verschlimmern: Ich sag´ nur Multikulti.

Da wähle ich lieber NPD, die haben zu den wichtigen Problemen vernünftige Lösungen und beziehen auch Position für Datenschutz und gegen Polizei- und Überwachungsstaat.

[ nachträglich editiert von PureVerachtung ]
Kommentar ansehen
12.09.2011 19:25 Uhr von requato
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Thingol: Oder die Piratenpartei muss wieder in die Presse kommen, weil Wahlen anstehen.

Irgendwie höre ich immer nur kurz vor Wahlen was von der Piratenpartei. Hm.
Kommentar ansehen
12.09.2011 20:33 Uhr von Slaydom
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@purevarachtung: Und welche Lösungen haben die goßen Parteien? Richtig keine. Der Datenschutz und die Privatssphäre sind ebenso ein wichtiges Thema heutzutage, siehe Datenspeicherung die die Regierung wieder einführen möchte.
Nenn mir bitte jetzt nicht, dass die Grünen auch was dagegen sagen, dass stimmt nämlich nicht, sie sind teilweise sogar dafür mittlerweile.
Außerdem erweitern die Piraten ihr Parteiprogramm kontinuirlich, erweitern diese jedoch erst. wenn sie der Meinung sind, dass sie die richtigen Leute gefunden haben die etwas davon Ahnung haben. Als Beispiel CDU, leute die Ahnung von einer Materie haben werden des Amtes entzogen und bei der nächsten Periode auf einem Posten gesetzt wo sie nichts kritisieren können, mangels Erfahrung.

Die Piraten sind auch keine Linksgrüne Partei.

Und die NPD möchte ein Polizeistaat sowie ausweisung von Migranten und absetzung oberer Positionen von Ausländer.
Kommentar ansehen
12.09.2011 20:34 Uhr von Slaydom
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@requato: Du hörst sie erst vor Wahlen weil du sie erst dann nur wahrnimmst. In den Medien sind die Piraten eher uninteressant wenn nicht gewählt wird, aber wenn du dich mal genauer erkundigst findest du fast wöchentlich News von ihnen.
Kommentar ansehen
19.09.2011 12:43 Uhr von MerZomX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PureVerachtung: "Was interessiert es bitteschön den 45-Jährigen, gekündigten Stahlarbeiter, dass er jetzt noch anonymer im Internet surfen kann, wenn er zwecks Perspektivlosigkeit auf dem Arbeitsmarkt seine Familie nicht mehr ernähren kann? Tut mir leid, aber wir haben in Deutschland WEITAUS wichtigere Probleme, als Datenschutz. Und noch schlimmer: Die Piratenpartei, linksgrün, wird so einige der oben genannten Probleme noch verschlimmern: Ich sag´ nur Multikulti."


Wer hat dieses denn zu verantworten? Die Piraten wohl kaum. Die wollen jetzt die Karre ausm Dreck ziehen die die anderen reingefahren haben.

merZomX

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?