12.09.11 09:49 Uhr
 1.350
 

Köln: Unbekannte zogen 20-Jährigen durch Pkw-Fenster und schleiften ihn mit

In Köln hielt neben einem 20 Jahre alten Mann ein roter Kleinwagen mit belgischem Kennzeichen. Die beiden Insassen fragten den jungen Mann nach dem Weg.

Als dieser sein Smartphone zur Hand nahm, um das Navigationsprogramm zu starten, wurde er plötzlich vom Beifahrer in das Innere des Pkws gezogen. Der Fahrer gab Gas. Sie schleiften ihr Opfer mit, bis der Beifahrer das Smartphone entreißen konnte.

Dann schlugen sie dem 20-Jährigen ins Gesicht und ließen ihn fallen. Ein Taxi-Fahrer wollte den Kleinwagen noch aufhalten. Aber die Täter konnten fliehen. Der junge Mann musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Fenster, Unbekannte, Pkw
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2011 10:54 Uhr von David_blabla
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
wow: die werden immer schlimmer die Leute. Ohne meine AK47 geh ich nicht mehr vor die Tür.
Kommentar ansehen
12.09.2011 11:01 Uhr von Treibeis
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
rofl: "Mindestens einer der drei hatte zusammengewachsene Augenbrauen."
http://www.koeln-nachrichten.de/...
Kommentar ansehen
12.09.2011 11:56 Uhr von Faceried
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Südländer?
Ich dachte Südländer sind Türken. Wurde mir hier von den lieben SN-Usern so verklickert. Tja, stimmt wohl nicht immer!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?