11.09.11 16:03 Uhr
 1.654
 

Die geforderte Quote beim Biosprit E10 wird deutlich verfehlt

Laut der Mineralölbranche wird das anvisierte Ziel beim Verkauf des unbeliebten Biosprits E10 sehr klar verfehlt. Dementsprechend werden Strafzahlungen die Folge sein. Diese Zahlungen werden, wie schon berichtet, wahrscheinlich die Autofahrer an den Tankstellen bezahlen müssen.

Trotzdem wehrt sich die Branche davor, dass sie vorschnell die Strafzahlungen auf den Benzinpreis aufschlage. Hauptgeschäftsführer des Mineralölwirtschaftsverbands (MWV), Klaus Picard sagte, dass man jetzt schon weiß, um wie viel die Vorgaben verfehlt werden.

Es sei falsch, das erst nächstes Jahr feststellen zu können. Weiter sagte er: "Der Staat verpflichtet den Autofahrer durch Biokraftstoffe CO2-Emissionen einzusparen, die bei der Verbrennung der Kraftstoffe im Fahrzeug entstehen. Er bestraft denjenigen, der sich dieser Verpflichtung durch E5 tanken entzieht."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Quote, Tankstelle, E10, Biosprit, Strafzahlung
Quelle: www.autogazette.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2011 16:12 Uhr von Marie52
 
+3 | -65
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.09.2011 16:22 Uhr von Jolly.Roger
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
Liebe Marie: und was ist am E10 so ökologisch sinnvoll?
Kommentar ansehen
11.09.2011 16:34 Uhr von brainbug1983
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
@Marie: Genau! Zum Glück sind die Zeiten vorbei in denen selbst vollzeit arbeitende auf Unterstützung vom Staat angewiesen sind, und die Löhne mittlerweile so geregelt das sich JEDER nen neues Auto was auch E10 verträgt leisten kann.
Schon mal dran gedacht das viele auf die "alten Dreckschleudern" angewiesen sind und auch ohne die kosten fürn neues Auto kaum über den Monat kommen? Aber hauptsache mal n bisschen Müll dahergebrabbelt...

[ nachträglich editiert von brainbug1983 ]
Kommentar ansehen
11.09.2011 16:37 Uhr von Marie52
 
+1 | -42
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.09.2011 16:42 Uhr von Jolly.Roger
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
"Raps, Mais, Getreide - all das kann einfach so im Tank landen. "

Und wie gut, dass das alles einfach so wächst!
Ganz ohne Dünger, direkt neben den Tankstellen, ohne Anbauflächen für Nahrungsmittel zu reduzieren....
Damit wir es dann in den Tank schütten können!

Ich mach mir die Welt, widewidewie sie mir gefällt....
Kommentar ansehen
11.09.2011 16:43 Uhr von Freggle82
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@Marie52: Ja klar, im Tank macht es ja auch viel mehr Sinn, als auf dem Teller!
Es stehen gar nicht genug Anbauflächen zur Verfügung um neben der Nahrungsmittelerzeugung ausreichend Bioethanol zu erzeugen.
Muss alles teuer zugekauft werden, und das alles für die CO2 und Klimalügen!
Kommentar ansehen
11.09.2011 16:49 Uhr von Berzerk3r
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@bertl058: Ohne Kunstddünger wächst nichts? Ich wohne im Allgäu und einige meiner Nachbarn besitzen Felder, die sie komplett ohne Kunstddünger bewirtschaften. Und siehe da - die Pflanzen wachsen!

Das Problem mit der Überdüngung hat einen wahren Kern, in Deutschland wird viel sehr billig produziert um mit der Konkurrenz aus dem Ausland mithalten zu können. Nicht nur das, sondern dass man mit Billigprodukten genau die industrielle Fertigung forciert scheint keiner zu begreifen. Es gibt einfach keine guten Produkte für Discountpreis, das ist nicht zu realisieren - und zudem kauft man Nahrungsmittel und keine Schuhcreme! Das isst man, dafür kann man wohl etwas mehr Geld ausgeben! Ich versteh die Billigmanie nicht.

[ nachträglich editiert von Berzerk3r ]
Kommentar ansehen
11.09.2011 16:51 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Berzerk3r: "die sie komplett ohne Kunstddünger bewirtschaften. Und siehe da - die Pflanzen wachsen!"

Und wie sieht es ohne natürlichen Dünger aus?

Natürlich wachsen Pflanzen auch so.
Aber vergleich mal die Erträge....
Da kannst du jeden Bauern fragen, der auf die Einnahmen angewiesen ist.
Kommentar ansehen
11.09.2011 17:13 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Leute... erklärts doch Marie ganz einfach: Marie....

du hast sicher schon mal davon gehört dass in Afrika Menschen Verhungern :).


wusstest du aber auch dass die Caffee Plantagen haben die so groß sind wie Bayern -.-?

-.- ja, weil Caffee mehr Geld einbringt als Mais und Kartoffel haben Afrikanische Bauern seit den 80ern vermehrt auf Kaffee gesetzt....

hätte man stattdessen Kartoffel geerntet und denen gezeigt wie man richtig Landwirtschaft betreibt...

denn das ist net so einfach wies hier einige denken von wegen ja du flückst düngst und weiter gehts... der Boden stirbt, er muss erneuert und bearbeitet werden und Bäume abfackeln um Platz für mehr Anbaufläche zu schaffen als auch die normale Rodung zerstören den Boden nur noch mehr was dazu führt dass Afrikanische bauern sich wundern warum ihre Ernte jedes Jahr schlechter wird und sie umziehen müssen.
In Europa war ein wichtiger Grundpfeiler der Industriellen Revolution die Umstellung der Landwirtschaft auf die 3 Felderwirtschaftdie dazu geführt hat dass der Boden viel mehr Ertrag gewährleistet hat... erst danach kamen die Effekte von neuen Erfindungen und co, dazu kam dann auch später der Dünger.

dann könnten die Afrikaner sich jetzt selbst Ernähren weil Boden und Bedingungen haben sie genügend -.-



und in Brasilien is jetzt das gleiche passiert.

Mit dem Zuckerrohr ist viel mehr Geld zu machen, daher haben viele Bauern dort umgebaut.... nur leider können sich Brasilianer net Gemüse und Obst aus Deutschland Leisten geschweige denn Peru :D, die meisten sollten immernoch davon Leben, was sie produzieren oder zumindest ihr Nachbar im Tausch gegen Sonderleistungen hergibt.

Aber wenn du die Wahl hast als Bauer von paar Kartoffel, nem Hasen und der Ackerhilfe von nem Freund oder vlt mal bissle Geld zu leben, oder gutes Geld mit Zuckerrohr zu machen und davon n schönes Haus kaufen zu können oder auch mal etwas mehr Fleisch auf die Karte zu bekommen...

dann scheißt du halt drauf dass der Typ der aber von deinem Gemüse gelebt hat jetzt garnix mehr hat -.-... weil du kannst dirs jetzt ja von dümmeren Bauern kaufen.


und so verhungern ( und es lässt sich nix dran ändern, egal wie viel wir an Überfluss zu essen haben) In Afrika und Brasilien Menschen... obwohl sie genügend Boden hätten damit jeder sein eigenes Land hat welches ihn ernähren könnte.....

:D und das dank " Bio" Sprit und Kaffee...


und genauso stellt sich die Frage bei Windkrafträdern im Meer... wie gut das für die Umwelt sein muss wenn Vögel rien fliegen, Man 10000 Tonnen Metal im Meer verbaut und elektrischer Strom über Kabel ans Land gebracht wird.... wobei diese ja dann Elektromagnetische Strahlung von sich geben oder sowas in der art... und dummerweise fast alle Meereslebewesen -.- von Waalen bishin zu Delfinen und Fischschwärmen sich darüber orientieren...

oder wie Umweltfreundlich es wäre jetzt gleich von der Atomenergie auszusteigen! Ja genau einige Grüne wollen dass wir sofort alle schließen...
nur traurig dass wir dann wirklich auf Kohle zurück greifen müssten um den Energie bedarf zu decken und irgendwie scheinen die Grünen vergessen zu haben dass die schließung dieser Ozon vernichtenden Kohlekraftwerke eigentlich das HAUPTANLIEGEN der Grünen in den gesamten 90 Jahren war....-.- ;D aber egal der Sommer war doch schön... freuen wir uns also auf die nächsten Jahre, naja ich würd ma sagen ich darf sicher noch 60 erleben, in denen Sonne Mangelware ist.....

ein gutes hats ja -.-... das Meer rückt näher zu uns nach Frankfurt ;)
Kommentar ansehen
11.09.2011 17:26 Uhr von Miauta
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
@Marie52: Ich hoffe dein super tolles neues Auto (was ist es Aygo, Smart oder doch Polo?....das sind keine Autos!) geht ganz schnell kaputt!

Es gibt Leute die Oldtimer und Youngtimer fahren. Nicht jeder muss sich nen neuen Toyota Aygo kaufen....und dann super stolz auf seinen Neuwagen sein. Auch wenn diese Plastikbomber nicht wirklich Autos sind sondern eher Abfall! Dreckigen Kleinwagen die höchstens 5 Jahre halten!

Ich fahre nen Youngtimer und ich werde so schnell auch keine anderen Autos fahren! Die ganzen Neuwagen sind meiner Meinung nach dreck, und umweltschädlicher als die ganzen Oldies (da diese sicherlich nicht so lange halten wie die alten Autos!)

Die einzige Drecksschleuder bist du, mit dem Schwachsinn den du hier verzapfst! Deine DUMMHEIT tut mir leid.

Und jetzt geh weiter Lebensmittel tanken!!! Ignorante olle!

[ nachträglich editiert von Miauta ]
Kommentar ansehen
11.09.2011 17:48 Uhr von Jlaebbischer
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Klar: Natürlich wird die Strafe noch nicht auf die Autofahrer umgelegt.

Dass die E5-Preise grade explodiert sind und E10 auf dem alten E5-Niveau liegt, ist sicher nur ein sehr grosser nicht vorherzusehender Zufall...
Kommentar ansehen
11.09.2011 18:50 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bei E10 geht nur das an Schadstoffen in die Luft was die Pflanze auch dem Kreislauf entnommen hat. Während bei Erdöl Schadstoffe rausgehauen werden die schon ewig lange dem Kreislauf entzogen waren.

Jetzt ist nurnoch die Frage:" Glaubt man das diese Schadstoffe den Klimawandel verstärken".
Kommentar ansehen
11.09.2011 20:24 Uhr von WinnieW
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Marie52 u. Jolly.Roger: Also wenn das eine Grundsatzdisskussion werden soll:
Es ist auch nicht ökologisch fossile Energieträger dazu zu verweden Personen und Waren unnötigerweise durch die Gegend zu fahren...
Von daher: Waren und Leute wieder mit Pferdkutschen, Segelschiffen/Ruderbooten transportieren...
Ok, ich übertreibe... allerdings wissen wir doch ganz klar dass die fossilen Energieträger begrenzt sind usw. pp.
Und Energiepflanzen statt Nahrungspflanzen anbauen ist auch nicht immer sinnvoll...

Aber so sind halt viele Menschen. Um die Handlungsfolgen oder das Thema "Nachhaltigkeit" machen sich scheinbar einfach zuwenige Leute Gedanken.
Kommentar ansehen
11.09.2011 22:21 Uhr von Zero4Zero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Genau: Jeder der arbeitet hat auch bestimmt super viel geld übrig um sich ein neues Auto zu kaufen..........


ACH JA selbst Neue Autos vertragen nicht immer die E10 Plörre.

Ein nachbar hat nen neuen Golf.... der hat E10 plörre getankt und zack dichtungen kaputt und die Benzinpumpe musste getauscht werden....

Aber klar, das kommt bestimmt nicht vom E10


Jeder der denkt das das E10 sinnvoll ist, der fährt bestimmt mit dem Fahrrad.
Kommentar ansehen