11.09.11 15:39 Uhr
 368
 

Cuxhaven: Polizei löst Facebook-Geburtstagsparty auf

Wieder geriet die Geburtstagsparty eines 15-jährigen Mädchens aus dem Ruder. Die Polizei löste in Cuxhaven eine Party auf, zu denen 400 Personen erschienen.

Eigentlich wurden von dem Mädchen 60 Personen über das soziale Netzwerk eingeladen. Doch die 15-Jährige machte diese Einladung versehentlich öffentlich.

Die Mutter rief selbst die Polizei als immer mehr Menschen eintrafen. Bei der Party wurden einige Sachbeschädigungen begangen. Die Polizei nahm eine Person fest. Wer für die Kosten aufkommen muss, ist noch unklar. Die Mutter versuchte alles, um diese Party zu verhindern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Facebook, Gast, Cuxhaven, Geburtstagsparty
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Vural Öger geht in die Privatinsolvenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2011 15:41 Uhr von BoscoBender
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Seit mal froh Das es nur Kinder Partys sind die ihr auflösen müsst...
In 5 Jahren könnte die sache etwas anders aussehen.

[ nachträglich editiert von BoscoBender ]
Kommentar ansehen
11.09.2011 17:40 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Versehentlich Klar und ich gehe mal eben bei Santa meine Geschenkeliste für dieses Jahr abgeben. Kommtg jemand mit?
Kommentar ansehen
11.09.2011 18:10 Uhr von Pikatchuu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar. *15-Jährige machte diese Einladung versehentlich öffentlich.*

Die dumme kleine wollte nur Cool sein, und vor den freunden angeben, das sie sie öffentlich macht.

Lasst die Eltern bezahlen, wenn sie zu dumm sind ihr Kind und das Internet zu Kontrolieren.
Kommentar ansehen
12.09.2011 06:42 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie dumm muss man sein überhaupt für eine party seine gäste über facebook einzuladen. eine einfach e-mail würde schon ausreichend sein. face book ist einfach ein gefährliches tool.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?