11.09.11 11:30 Uhr
 653
 

Berlin: Jugendliche schlagen und treten in einer U-Bahn auf einen 57-Jährigen ein

Zwei junge Männer haben in einer stehenden U-Bahn auf dem U-Bahnhof Seestraße in Berlin einen 57 Jahre alten Mann angegriffen.

Die jungen Männer, die in einem Alter zwischen 20 und 25 Jahren waren, schlugen den 57 Jahre alten Mann zunächst ins Gesicht. Danach traten sie ihn. Der Mann fiel aus dem U-Bahn-Waggon auf den Bahnsteig.

Wie die Polizei berichtete, fielen die beiden Jugendlichen auf dem Bahnsteig weiter über ihr Opfer her, bevor sie unerkannt fliehen konnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Berlin, Bahn, Jugendliche, Gewalt, U-Bahn
Quelle: www.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2011 13:33 Uhr von Ned_Flanders
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@AntiPro: Genau mein Denken.
Selbst in die Hand nehmen, wehren, auch mit der Gefahr selbst straffällig zu werden. Politiker tun nichts... Sehr menschlicher Beitrag zur News.
Aber den letzten Satz hättest du dir sparen können.

Glaub mir, die Angst ist einer der geringeren Gründe, warum die Leute rechtsradikale Parteien wählen.
Kommentar ansehen
11.09.2011 13:46 Uhr von Jolly.Roger
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
JUGENDLICHE? zwischen 20 und 25 Jahre?

Sooo lächerlich.....


Wehret den Anfängen.
Kommentar ansehen
11.09.2011 14:07 Uhr von Alexius03
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Warum gibts dort keine Kameras? Bei den Zuständen sollten an allen Bahnsteigen Kameras installiert sein, ein 8CH-Standalone Recorder kostet bei ebay.com 100€. Geht dabei auch nicht um Überwachung, nur daß in einem Falle wie diesem das aufgezeichnete Material gesichtet werden und ggf. Bilder von den Tätern veröffentlicht werden können. Hier gibt es selbst in vielen Bussen und Straßenbahnen Kameras, finde das sinnvoll, den Anblick fand ich nur am Anfang störend, auch die Sauberkeit in den Fahrzeugen hat sich seitdem verbessert. Wie man noch gegen diese Kameras sein kann verstehe ich nicht, wo doch in den letzten Jahren viele ähnlich geartete Fälle nur so aufgeklärt werden konnten.
Kommentar ansehen
11.09.2011 17:20 Uhr von Knuffle
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich frage mich bei solchen Fällen immer, ob die Täter denn nicht die Medienwirksamkeit solcher Taten kennen, ob sie sich bewusst sind, was für ein Bild sie (eventuell) auf ihre Nationalität oder ihre ganze Generation werfen, oder ob sie das sogar wünschen.
Kommentar ansehen
12.09.2011 00:14 Uhr von AMB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
immer wieder schädigen Feige Schweine: unsere Bürgerehre. Bin mal gespannt ob sie in den Zeitungen wieder die Täter hochhalten, wie es so oft bisher geschah, anstatt wirklich mal darauf einzugehen, daß es sich um äußert große Feigheit handelt, wenn zwei Junge Menschen über einen Alten herfallen.
Kommentar ansehen
12.09.2011 08:21 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
der staat tut zu wenig gegen dieses feigen gesindels. da werden die täter sogarnoch angestachelt, wenn sie die urteile ihrer vorgänger lesen. ich hätte schon lange pfefferspray in meiner tasche.
Kommentar ansehen
12.09.2011 13:34 Uhr von Mr.Krabbe
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
staat tut zu wenig: nein kein Pfefferspray sondern ne Knarre aus dem Osten die wird dann nach der Selbstverteidigung entsorgt.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?