11.09.11 10:56 Uhr
 427
 

Schottland: Tierschützer und Jäger streiten zu dem Thema, ob Adler Kinder jagen

Adler, die Kleinkinder als Beute ansehen und jagen. Dieses Gerücht gibt es nicht erst seit heute. Schon seit dem Mittelalter werden den Adlern diese Taten unterstellt. Jetzt gerieten Tierschützer und Jäger in Schottland im Rahmen eines Auswilderungsprogramms von Seeadlern in Streit.

In der Gegend um Fife wurden vor Kurzem 16 Seeadler-Jungtiere ausgesetzt. In der Grafschaft Perthshire wurde nun ein Pfarrer von einem Seeadler attackiert. Er wollte seine Zuchtgänse vor dem Raubvogel schützen. Die Vereinigung der schottischen Jagdaufseher verlangte daraufhin eine Untersuchung.

Sie befürchten, dass auch Kleinkinder zur Beute der Adler werden könnten. Sie forderten eine Strategie, falls man aus dem Auswilderungsprogramm aussteigen müsse. Dies rief die Tierschützer "Royal Society for the Protection of Birds" (RSPB) auf den Plan. Sie halten diese Befürchtungen für ""Panik machenden Unsinn".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schottland, Diskussion, Jäger, Adler, Tierschützer
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2011 11:31 Uhr von HansGünter
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@windhund: Und wenn die Wildschweine in deinem Garten wüten bist du der Erste der schreit.
Kommentar ansehen
11.09.2011 12:40 Uhr von ChampS
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@windhund100: im gegenteil der beruf des jägers ist sogar essentiell für unsere wildbestände und wälder.

der jäger jagdt die wildschweine oder hirsche die zuviel im wald sind, würde er das nicht tun würde das gleichgewicht in heutigen wäldern gefährdet sein.
das liegt daran das der mensch einmal in die natur unserer wälder eingegriffen hat, nun muss er es auch regeln.

jedoch finde ich die reaktion der jäger dort übertrieben, wildschweine können auch menschen angreifen, hirsche auch füchse oder ähnliches.
das EIN adler mal sowas gemacht hat passiert halt, gibt auch nicht nur einen menschen der von einem wildschwein angegriffen wurde, deswegen werden diese aber nicht gleich bei uns ausgerottet.
das wäre ja totaler irrsinn
Kommentar ansehen
11.09.2011 12:53 Uhr von jodta
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Warum? Es geht auch anders: Bei mir haben auch die Bussarde 2 Hühner geholt. Netze übers Gehege und schon ist Ruhe. Wenn man es will geht alles. Und Adler holen Kleinkinder... mein lieber Mann ´lol´
Die tragen, in der Werbung, auch ganze Bären weg....
:-)

PS: Und für die Neunmalklugen. Nein ich meine nicht, man sollte Netze über Kinder spannen und das geht doch gar nicht...usw. Das war nur ein Bsp.

[ nachträglich editiert von jodta ]
Kommentar ansehen
11.09.2011 13:50 Uhr von Dark_Apollo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In Norwegen hat: sich vor kurzen ein Adler ein Rentierkalb geschnappt.
http://www.an.no/...
http://www.an.no/...

Das Kalb war schwerer als die Ziege im Video. Also unmöglich ist es nicht das sich Adler Beute schnappen die erheblich größer und schwerer sind als sie selbst.

Aber das Adler Kinder angreifen, das glaube ich nicht. Um Menschen machen die einen großen Bogen, inklusive Kinder.
Kommentar ansehen
11.09.2011 14:04 Uhr von cheetah181
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst wenn Adler Kinder angreifen, die ausgesetzten Seeadler sind auf Fische und Wasservögel spezialisiert.
Kommentar ansehen
13.09.2011 01:48 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Kinder, okay, übertrieben, aber sollte es sich wirklich um dem Bald Eagle, wie auf dem Foto, handeln, da habe ich mal gelesen, dass der irgendwo ausgewildert wurde, wo vorher ein anderer Seeadler heimisch war, und dessen Nische hat der nicht nur übernommen, er dominiert die ganze Gegend.
Kommentar ansehen
23.09.2011 18:12 Uhr von StrammerBursche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es behauptet auch keiner,dass sie die Kinder einfach mal wegtragen. Was glaubst du, wie ein Kleinkind aussehen würde, wenn er von so einem Vogel angegriffen worden wäre? Ausgekratzte Augen müsste man da noch zu den mittelschweren Verletzungen zählen.

Aber als überzeugter Tierschützer lebt man ja in der Stadt, kauft Fleisch und Gemüse das auf Bäumen wächst und verbreitet seinen geistigen Durchfall aus der Ferne - vorzüglich an die Leute, die sich mit den Auswirkungen rumschlagen müssen.
Kommentar ansehen
15.10.2011 00:46 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wohne auf dem Land und würde dennoch erstmal abwarten, ob sich denn ein Adler gegenüber irgendeinem Menschen angriffslustig zeigt, wenn der gerade NICHT versucht, dem Adler seine Beute streitig zu machen.

Wenn man einem Adler die ins Visier genommene Opfergans entreissen will, dann ist es logisch, dass der sein Futter verteidigt.
Das heisst aber noch lange(!) nicht, dass er von sich aus als Beute Kinder aussucht.

Über Dinge wie finanziellen Ausgleich von geraubten Weidetieren muss man natürlich reden. Und auch die Genehmigung des Abschusses eines wirklich mal in irgendeiner Form austickenden Adlers sollte am besten vorher geregelt sein, genaus wie die Pflicht zur lückenlosen Protokollierung eines solchen Vorgangs.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

So krank!: Deutscher vergewaltigt Baby zu Tode
40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
Tennis/Australian Open: Angelique Kerber im Achtelfinale ausgeschieden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?