11.09.11 09:02 Uhr
 8.095
 

Neue Windkraft-Technologie verdreifacht die Energiegewinnung (Update)

Japanische Forscher der Universität Kyushu haben den künftigen Windkraftwerken ein neues Gesicht gegeben. "Windlinsen" sind nicht größer als ihre Vorgänger, dafür sehr viel leiser und etwa dreimal so effizient.

Die "Windlinse" mit ihren nach innen geschwungenen Schaufeln fokussiert, ähnlich wie eine herkömmliche Linse das Licht, den Wind im Zentrum der Windkraftanlage. Die zusätzlichen Luftschlitze, ein Diffusor und der äußere Ringe erzeugen zusätzlich einen Niederdruck hinter der Turbine.

Daraus werden die Offshore-Windkraftwerke künftig ihre hohe Effizienz gewinnen. Sechseckige Plattformen als Grundlage sollen im Wasser für ideale Stabilität sorgen. Die Kosten für daraus gewonnen Strom liegen im übrigen weit unter denen für aus Kohle oder Kernkraft gewonnener Energie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bORGkING_ALPha
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Strom, Technologie, Windkraft, Energiegewinnung, Schaufel
Quelle: www.triplepundit.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2011 09:02 Uhr von bORGkING_ALPha
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
in der Quelle gibt es dazu außerdem ein kleines Video (auf englisch) - ein blick lohnt sich auf jeden Fall! Hoffentlich werden diese Kraftwerke bald Realität.
Kommentar ansehen
11.09.2011 10:12 Uhr von AnotherHater
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@bertl058: Link? :)
Kommentar ansehen
11.09.2011 10:28 Uhr von zabikoreri
 
+57 | -0
 
ANZEIGEN
@bertl058: "Die deutschen Windräder haben nämlich höchste Effizienz"

Ist das ein Auszug aus einem Werbeprospekt oder woher hast du das?
Kommentar ansehen
11.09.2011 10:30 Uhr von ChampS
 
+39 | -5
 
ANZEIGEN
das wird die politik eh nie zulassen ! ich hab schon soviel innovative technologien gesehn die unsere energieprobleme lösen könnten und trotzdem wurden die nicht eingeführt, dank ieiner lobby die das nicht wollte.

finds einfach nur schade das die politik unseren fortschritt so aufhält.

schon allein diese idee in spanien mit den gezüchteten algen mit den biokraftstoff hergestellt werden kann. solche algenparks könnten in der 3 welt den anbau von biokraftstoff zutaten drastisch verringern so das dort wieder nahrung angebaut werden kann und wir trotzdem genug treibstoff haben, zudem würden diese algen noch massenweise co2 filtern, aber nein das ist ja auch wieder nicht okay warum auch immer. und ich denke auch das diese Krafträder hier so toll ich sie finde, ihr wahrscheinlich auch, wird es sie wohl nie bei uns geben :(
Kommentar ansehen
11.09.2011 11:00 Uhr von LLCoolJay
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
ChampS: das mit den Algen ist auch nicht so ganz einfach.

Als Lückenfüller ists evtl okay. Aber auf die Masse gesehen, muss ja wieder wesentlich mehr gezüchtet werden.

Und woher kommen gezüchtete Algen? Sie brauchen Nahrung, sie brauchen Platz, usw.


Das sie CO2 filtern ist übrigens unsinnig. In dem Moment in dem wir sie verbrennen wird das vorher eingefangene CO2 wieder freigesetzt.
Kommentar ansehen
11.09.2011 11:40 Uhr von Winneh
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Traurig: das immer erst was passieren muss, bevor umgelenkt wird.
Aber immerhin, besser spät als nie.
Kommentar ansehen
11.09.2011 11:57 Uhr von phal0r
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@LLCoolJay: Ja, damit bleibt die CO2 Menge konstant und erhöht sich nicht weiter :)
Kommentar ansehen
11.09.2011 12:26 Uhr von SNnewsreader
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die Japaner werden sie bauen: denn Ihre Atomkraft ist auch im Volk und bei den Politikern umstritten, zumal die Uranreserven auch in 50-80 Jahren aufgebraucht sind und immer teurer werden.

Warum sollen die denn teure Patente kaufen, wenn sie das im eigenen Land günstiger und effizienter erreichen können.

Die Idee ist dazu nicht neu, nur die Verwirklichung ist neu. Frauenhofer hat ähnliche Forschung betrieben und auch Enercon forscht in dieser Richtung. Wer in der Nähe von Aurich (Sitz von Enercon) mal einen der Riesen Windparks besucht hat, der weiß wie laut Windräder sind. Auch wurde im Bereich "axialer" Windräder geforscht, wobei sogar ein Schiff versuchsweise damit fährt. Der Vorteil ist der Sog, der zusätzlich für Antrieb sorgt. Ein interessantes Thema für den, der sich technisch interessiert.

Ein weiterer Vorteil wäre zudem das zum Beispiel hier im Schwarzwald weniger Fledermäuse sterben, denn die bekommen durch den Luftdruck einen Lungenriss. Das fällt bei axialen Anlagen weg. (z.B. dieser Artikel: http://www.welt.de/...)
Kommentar ansehen
11.09.2011 12:27 Uhr von c3rlsts
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Æshættr: Es muss ja nicht auf dem Boden stehen. Außerdem wird im Video in der Quelle ( http://youtu.be/... ) ausdrücklich der Offshore-Einsatz erwähnt, da die Winde auf dem Meer bedeutend schneller sind, als an Land.

PS: Ich finds sehr schön, dass sich in dem Bereich was tut. Das Problem mit Windkraft war bisher, dass ihre Effizienz noch mieser ist, als die von Fotovoltaik- oder Solarthermie-Anlagen.

[ nachträglich editiert von c3rlsts ]
Kommentar ansehen
11.09.2011 15:24 Uhr von Botlike
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Star Trek soll kommen! Wieso erfindet eigentlich keiner endlich mal den Materie-Antimaterie-Reaktor? Der würde verdammt viel Energie bei Null Umweltbelastung freisetzen...
Kommentar ansehen
11.09.2011 17:42 Uhr von c3rlsts
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Botlike: Schöne Vorstellung ;) Leider gibt es für uns keinen Weg, an natürlich vorkommende Antimaterie zu kommen.
Müsste man die erst erzeugen, würde mehr Energie verloren gehn als danach wieder gewonnen wird.

Kernfusion ist das Stichwort ;) Ebenfalls kein Abfall (außer Helium-Atome und -Moleküle) und viel Energie. Dazugibts Wasserstoff überall.
Kommentar ansehen
11.09.2011 19:15 Uhr von MiaCarina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
..sieht zumindest schonmal sehr futuristisch aus...
Kommentar ansehen
12.09.2011 02:32 Uhr von lastfirst
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts für uns: Wird in Europa eh nicht gebaut. Hier gehts doch auch nur um Lobbyismus, Und das heißt Geld für europäische Firmen.
Kommentar ansehen
12.09.2011 10:47 Uhr von bORGkING_ALPha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Klaus Ch. Wein: Darum hat mir die Redaktion auch ein "Update" in die überschrift geschrieben. Jetzt wurden dazu halt endlich mal ein paar mehr Details veröffentlicht. - aber danke für den Link
Kommentar ansehen
12.09.2011 19:27 Uhr von erdengott
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Etwas zu optimistisch: Ich freue mich gern über neue Technik, die Versprechungen die hier gemacht werden sind aber arg optimistisch.
Eine Verdreifachung der Energiegewinnung bei Windkraftanlagen relativ zu sehr guten konventionellen dürfte der Erfindung eines Perpetuum Mobiles gleichkommen.
Und Kostenberechnungen bei Strom sind auch so eine Sache, es muss nicht nur genügend Strom vorhanden sein sondern auch zur richtigen Zeit! Beides gehört in eeinen Strompreis hineingerechnet.
Kommentar ansehen
12.09.2011 20:54 Uhr von internetdestroyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was nützen: Windräder egal in welcher Form und Bauweise auch immer, wenn diese dann stillstehen und so ihr dasein Fristen. Fahre sehr oft an ein paar Windräder vorbei.

Wenns hochkommt habe ich diese in den letzten 5!!!! Jahren dreimal "drehen" sehen, ansonsten herrschte stillstand.
Kommentar ansehen
11.11.2011 18:11 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
3x so effizient: Und so wie das Ding aussieht leider auch mindestens 4 mal so teuer wie herkömmliche Technik.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?