11.09.11 10:47 Uhr
 713
 

Hamburg: Urteil aufgehoben - im 20 Cent Fall wird neu entschieden

Zwei Männer waren wegen Körperverletzung mit Todesfolge an einem 44-jährigen Dachdecker verurteilt worden. Die zwei Männer hatten den Dachdecker im Juni 2009 um 20 Cent angebettelt. Als der Mann es ablehnte zu zahlen, stieß der 19-Jähriger ihm mit der Faust vor die Brust.

Der Schlag war so heftig, dass der angetrunkene Mann umkippte und mit voller Wucht auf den Boden prallte. Die dabei zugezogenen schweren Kopfverletzungen führten später zum Tode. Der zweite der anwesenden Männer trat noch auf den am Boden liegenden Verletzten ein. Die Tritte waren laut Gerichtsmedizin allerdings nicht todesursächlich.

Der 19-Jährige wurde zu drei Jahren und vier Monaten Jugendstrafe verurteilt. Dagegen klagte er und hatte Erfolg. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe kassierte das Urteil und wies das Verfahren zurück nach Hamburg. Man konnte keine Willen zur Tötung bei der Tat feststellen. Die Strafe sei zu hoch.


WebReporter: lordkandy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Hamburg, Urteil, Fall, Bewährung, BGH
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2011 11:47 Uhr von kingoftf
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Die: deutsche Kuscheljustiz mal wieder, im Namen des Volkes...
Kommentar ansehen
11.09.2011 11:47 Uhr von gamer9991
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
omfg: Der BGH ist doch ein einziger Witz....
Kommentar ansehen
11.09.2011 12:11 Uhr von SilentPain
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
hmm das sind einfach zwei brutale Schläger/potentielle Mörder
die genauso bestraft gehören
Kommentar ansehen
11.09.2011 12:34 Uhr von ChampS
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ich versteh diese gerichte nicht, sind denn echt nur noch weicheier in unserer regierung vertreten?

wenn kein wille da war ist das trotzdem farlässige tötung, und dann noch zu zweit auf einen betrunken losgehn, ich finde das urteil gerechtfertigt !

ich mein was sollen die angehörigen denken?
dieser mann hat vllt das leben eines vaters und ehemannes auf dem gewissen ?!
WEGEN 20CENT !
Kommentar ansehen
12.09.2011 09:12 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist totschlag und und gehört mit totschlag geahndet.
Kommentar ansehen
25.09.2011 01:45 Uhr von alimehmethasan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Staat ruft hier zur Aufrüstung auf Da offensichtlich weder Polizei noch Richter gewillt sind einzuschreiten.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?