10.09.11 20:17 Uhr
 919
 

Beim Fußball-Spiel VfL Osnabrück gegen Preußen Münster gab es 29 Verletzte

Bei der Samstagspartie der dritten Fußball-Liga zwischen dem VfL Osnabrück und Preußen Münster gab es nach Ausschreitungen 29 Verletzte. Im Vorfeld wurden bereits 29 VfL-Hooligans festgenommen.

Hooligans, die dem VfL Osnabrück zu zurechnen sind, zündeten vor der Partie unzählige Feuerwerkskörper. Im Laufe des Spiels schossen "Preußen-Fans" ebenfalls Feuerwerk ab.

Fünf Polizisten wurden dabei schwer verletzt (Knalltraumata). Auch Mitarbeiter des Osnabrücker Ordnungsdienstes sind unter den Verletzten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Spiel, Verletzte, Osnabrück, VfL Osnabrück
Quelle: www.reviersport.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2011 23:41 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
holigan wann wachen denn die polizei und ordnungshüter endlich auf. solche typen erkennt man doch von weitem an ihrer äußerlichen aufmachung. da musste doch am eingangstor die klappe fallen und ihnen den zutritt verweigern. aber die geldgier und die verantwortungslosigkeit der vereinsführungen beschwören ja solche vorfälle immer wieder heraus.
Kommentar ansehen
11.09.2011 00:27 Uhr von Wasabisnud
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@KK .. Du bist ehemaliger Polizist ?! Unter 1000 Leuten mit Kapuzenpulli und Jeanshose erkennst
du, gezielt Hooligans ?!

Die Zeiten der, in großen Gruppen auftretenden, Glatzköpfe
die gebettet in einheitlicher "Kriegskleidung" aufmarschieren
sind vorbei...

Als mehr oder weniger realitätsbezogenes Beispiel, der Film
Hooligans (für die Allgemeinheit). Tarnung ist der Deckmantel
der Gewalt im Fußball 21.Jahrhundert...

[ nachträglich editiert von Wasabisnud ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?