10.09.11 18:43 Uhr
 1.779
 

Schottland: Historisches Schloss wurde komplett mit Graffiti verziert

Das Kelburn Castle in Schottland ist ein historisches Schloss der besonderen Art. Das komplette Gebäude aus dem 13. Jahrhundert ziert ein riesengroßes Graffiti.

1.500 Dosen Sprühfarbe brauchte die Künstlergruppe Os Gêmeos, um das Schloss farblich zu verschönern. Laut Auflage der Denkmalbehörde aber nur für eine Dauer von drei Jahren.

"Das Schloss hat sich zu einem Wahrzeichen entwickelt und dem Anwesen einen ganz neuen Charakter gegeben. Es begann als Spaß mit meinen Kindern, aber es bekam schnell eine größere Bedeutung", sagte der Schlossbesitzer Earl Patrick Boyle.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Schottland, Schloss, Graffiti
Quelle: www.ksta.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vatikan dementiert, Papst Franziskus erteile über WhatsApp Segen
US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2011 19:52 Uhr von r3c3r
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Graffiti: ist ne schöne Art der Kunst, solange der Künstler es drauf hat und nicht nur seinen Künstlernamen unlesbar an irgendwelche Züge, Hauswänder oder Stromkästen sprüht.
Kommentar ansehen
11.09.2011 00:04 Uhr von Erdnuss
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Der.Blonde: Ist ja nun nicht gerade so, als ob das dass einzige Schloss in Schottland ist. Sieht auch nicht gerade bemerkenswert aus, wenn man es sich ohne Graffiti vorstellt.
Laut der Quelle ist wohl eh der Putz gebröckelt, was soll´s also, frischer Mörtel ist auch alles andere als historisch.
Ich find´s gerade schön, das ein solch altes Bauwerk noch einmal belebt wird, besser als das es irgendwo inner Ecke vor sich hin gammelt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?