10.09.11 10:11 Uhr
 6.396
 

11. September: Warum Verschwörungstheorien so beliebt sind

Der 11. September jährt sich zum zehnten Mal, und damit auch die Verschwörungstheorien. Die "Süddeutsche Zeitung" fragte den Experten Daniel Kulla, warum so viele Menschen an eine Verschwörung glauben: "Nicht der Anfangsverdacht gegen die US-Regierung ist das Problem, sondern das Festhalten daran - denn die Beweislage ist anders."

Kulla erklärt: "Die Verschwörungsideologie kommt aus der Mitte der Gesellschaft." So würden sich Rassismus, Nationalismus und Antisemitismus zuspitzen. Wer zum Beispiel gegen die USA und für deutsche Interessen war, wird eher Glauben schenken: "Verschwörungsideologen stellen also ihre eigene Gruppe besser", so Kulla.

Zur Denkweise von Anhängern von solchen Theorien meint Kulla:"Sie kitten einen Riss in ihrem Weltbild und dämonisieren dafür andere: Den Lieblingsfeinden können sie sämtliche Missstände und Verbrechen pauschal anlasten, die Welt wieder verstehen und sich selbst auf der richtigen Seite sehen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Gesellschaft, Beliebtheit, 11. September, Verschwörungstheorie
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

122 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2011 10:21 Uhr von sevenOaks
 
+120 | -26
 
ANZEIGEN
"lieblingsfeinde": blödsinn, egal wer´s war oder veranlasst hat: es ist faktisch durch zahllose unabhänige wissenschaftliche gutachten untermauert, dass die offizielle stellungnahme nicht haltbar ist.

da interessiert erst mal auch gar nicht, WER das verbockt hat - interessant in diesem fall WEM das am meisten genutzt hat...

außerdem werden wir auch fürs denken bezahlt, und nicht nur fürs ´schlucken´ von medien-informationen - sonst wären wir ja in den 30er/40er jahren, oder?
Kommentar ansehen
10.09.2011 10:21 Uhr von Rechthaberei
 
+4 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2011 10:34 Uhr von artefaktum
 
+21 | -57
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2011 10:45 Uhr von smoke_
 
+39 | -15
 
ANZEIGEN
"sueddeutsche.de: Auf die 9/11-Rückblicke dieser Tage antworten viele mit Verschwörungstheorien. Warum glauben zehn Jahre später immer noch so viele Menschen nicht an einen Terroranschlag?"

Wer glaubt denn bitte nicht an einen Terroranschlag? Die Süddeutsche hat nichts verstanden. Synthetischer Terror ist immernoch Terror.

[ nachträglich editiert von smoke_ ]
Kommentar ansehen
10.09.2011 10:53 Uhr von Trademark1
 
+10 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2011 10:56 Uhr von sv3nni
 
+41 | -23
 
ANZEIGEN
der inside job ist wissenschaftlich erwiesen: http://www.ae911truth.org/
-wtc7 im freien fall (steht im NIST report)
-nanothermite
-etc
Kommentar ansehen
10.09.2011 10:58 Uhr von TommyWosch
 
+23 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2011 10:59 Uhr von DrGonzo87
 
+67 | -14
 
ANZEIGEN
Genau so ist es: Die Geschichte zeigt doch, das Regierungen schon immer das beste für ihre Bevölkerung wollten und stets uneigennützig die Wahrheit erzählten... NICHT!

Operation Northwoods, falsche Gründe für Bombardements in Vietnam, das Unterstützen von Saddam Hussein und Bin Laden für eigene Zwecke, warum der Einsatz in Afghanistan obwohl die Terrorpiloten in Saudi-Arabien bzw. in den USA ausgebildet wurden, die erfundenen Massenvernichtungswaffen, der unglaubliche Terroranschlag auf die Twin Towers, bei dem es die Attentäter irgendwie geschafft haben, die beste Luftüberwachung der Welt zum ersten und einzigen Mal auszutricksen, der Handel mit Heroin durch die CIA auf amerikanischem Boden, der Fall Kennedy etc. etc.

Unsere Regierung bzw. Verfassungsschutz war auch nicht viel besser, die falsche Propaganda über den Kosovo-Einsatz, die falsche Sprengung der RAF durch den Verfassungsschutz, etc. etc.

Solche Fälle gibt es zu Genüge in quasi jedem Land der Welt. Und immer noch gibt es Menschen wie Daniel Kulla, der die Frechheit besitzt einem ein kaputtes Weltbild zu attestieren, blos weil man es aufgrund all dieser Fälle für notwendig hält Zweifel an Statements der Regierungen zu haben? Wir werden doch Tag für Tag belogen! Welche Partei hält denn heutzutage in Deutschland ihre Wahlversprechen ein? Warum ist Berlusconi noch immer an der Macht? Was ist mit Obamas Wahlkampfversprechen bezüglich der dauernden Menschenrechtsverletzung Guantanamo geschehen? Ich habe nichts gegen das Land USA und seine Bevölkerung, genauso wenig wie gegen irgend ein anderes Land, aber ich habe dennoch das Recht, Zweifel zu haben, wenn sie berechtigt sind, ich habe das Recht Menschen wie Cheney oder Berlusconi Lügner und Verbrecher zun nennen, da sie sich nunmal schuldig gemacht haben. Und ich habe das Recht, nicht irgend ein leichtgläubiges, naives Schaf zu sein wie Herr Kulla.

Huk, ich habe gesprochen.

[ nachträglich editiert von DrGonzo87 ]
Kommentar ansehen
10.09.2011 11:09 Uhr von Marie52
 
+10 | -65
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2011 11:10 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+34 | -21
 
ANZEIGEN
also: wenn ein gebäude das eig. gegen flugzeugkollisionen gewappnet ist, genauso schnell einstürzt (trotz etlicher etagen) wie ein metallteil im freien fall das sich einen meter daneben befindet, dann kann doch was nicht stimmen oder???
Kommentar ansehen
10.09.2011 11:11 Uhr von CrazyTitan
 
+24 | -46
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2011 11:21 Uhr von artefaktum
 
+20 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2011 11:24 Uhr von georgygx
 
+47 | -25
 
ANZEIGEN
haha: wer immer noch glaubt ein hochhaus kann aufgrund von einem flugzeugeinsturz zusammenbrechen ist einfach nur verblödet.


anfang des jahres brannte irgendwo in asien ein komplettes hochhaus ganze 3 tage (!!!!) und nichts ist passiert.

es gibt noch soviele andere beispiele, aber das wtc hält sich nunmal nicht an physikalische gesetze ...



es gibt nur 2 logische antworten:

1. DIE AMIS SIND ZU DUMM FÜR DEN BAU UND JEDES HOCHHAUS STÜRZT DIREKT NACH EINEM FEUER ZUSAMMEN

2. DIE AMIS SIND GUTE SPRENGMEISTER

[ nachträglich editiert von georgygx ]
Kommentar ansehen
10.09.2011 11:27 Uhr von Marie52
 
+11 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2011 11:27 Uhr von GLOTIS2006
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
Tja Bin Laden hat sogar mehr erreicht als er wollte:

Der Krieg gegen den Terror war bisher schon ca. 6 mal so teuer wie der Vietnamkrieg.

http://www.handelsblatt.com/...
Kommentar ansehen
10.09.2011 11:27 Uhr von w0rkaholic
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
Polemiker: [...]Zur Denkweise von Anhängern von solchen Theorien meint Kulla:"Sie kitten einen Riss in ihrem Weltbild und dämonisieren dafür andere: Den Lieblingsfeinden können sie sämtliche Missstände und Verbrechen pauschal anlasten, die Welt wieder verstehen und sich selbst auf der richtigen Seite sehen."[...]

Genau so einfach ist die Welt - vielen Dank an den Experten!
Kommentar ansehen
10.09.2011 11:31 Uhr von asianlolihunter
 
+17 | -47
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2011 11:42 Uhr von Kyklop
 
+21 | -15
 
ANZEIGEN
Weil sie wahr sind! Im Ernst, wie kann ein so hohes und auch stark verankertes Gebäude in sich zusammenstürzen. Ich kann mir das nur mit einer gezielten Detonation des Gebäudes erklären.
Kommentar ansehen
10.09.2011 11:48 Uhr von artefaktum
 
+23 | -28
 
ANZEIGEN
@Kyklop: "Im Ernst, wie kann ein so hohes und auch stark verankertes Gebäude in sich zusammenstürzen."

Schon mal was von Baustatikern gehört? In deiner Welt bräuchte man die gar nicht.

Vielleicht werden die ja auch seit Jahrhunderten völlig umsonst ausgebildet und bezahlt weil noch niemand gemerkt hat, dass Häuser gar nicht einstürzen können? ;-)
Kommentar ansehen
10.09.2011 11:49 Uhr von Golan
 
+44 | -17
 
ANZEIGEN
So einfach tickt die Welt: Menschen die nicht jeden Scheiss sofort glauben den ihnen die Berufsverbrecher vorkauen sind also Verschwörungsspinner, und Menschen die jeden Dreck glauben solange er im Fernsehen gesendet wird haben also ein "heiles Weltbild".

Alles klar. Wie naiv von mir, einfach nicht alles zu glauben was man mir erzählt.

[ nachträglich editiert von Golan ]
Kommentar ansehen
10.09.2011 12:13 Uhr von Anal-phabet
 
+29 | -16
 
ANZEIGEN
schonmal was von physik&chemie gehört? schonmal was von physik&chemie gehört?

ich brauch all diese dinge gar nicht mehr auflisten - aber wenn man ein wenig ahnung von physik, statik und chemie hat, müsste jedem klar sein, dass ein solch massives gebäude nicht einfach so wie ein kartenhaus zusammenstürtzt!

vorallem nicht beide! dann müssten beide flieger ja "perfekt" - sprichwörtlich wie eine bombe eingeschlagen haben!

achja, das nebengebäude! wtc 7? ist das nicht auch einfach so in sich zusammengesackt obwohl das gebäude nur trümmer aufs dach bekommen hat?

unsere bautechnik professoren sagen genau das gleiche, und die werden sicher ein wenig ahnung von alle dem haben! für mich steht fest...

es war ein terroranschlag - ja - ausgeführt von islamisten - in auftrag gegeben von der us-regierung / leuten!


ich persönlich glaube ebenso, dass es nur eine frage der zeit ist, bis die wahrheit ans licht kommt - wenn irgendeiner der leute, die mit den arsch dadrinn sitzen - kurz vorm sterben ist oder einfach nicht mehr damit leben kann - sei es in 10/20/30 oder 50 jahren!
Kommentar ansehen
10.09.2011 12:37 Uhr von Gorli
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2011 12:44 Uhr von ydnilber70
 
+15 | -22
 
ANZEIGEN
tja: es ist einer handvoll terroristen gelungen,die usa auf dem eigenen boden anzugreifen und damit kommen die nicht klar...also muss da eine grosse verschwörung hinter stecken.

[ nachträglich editiert von ydnilber70 ]
Kommentar ansehen
10.09.2011 13:28 Uhr von Nathan.der.Weise
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
Die Verschwörungstheoretiker: meinen ja immer so selbstgefällig, dass sie sich bei ach so unabhängigen Quellen ihre überlegene Wahrheit besorgen und alle anderen Leute nur medienhörige Schlafschafe sind.
Auf die Idee, die fragwürdigen Gedankengebäude von Zeitgeist, Loose Change und AllesSchallundrausch, welche an Instabilität dem WTC 7 in nichts nachstehen, zu hinterfragen kommen sie nicht.
Diese Seite könnte für aufgeschlossene Verschwörungsanhänger (höhö, ein Oxymoron) eine erste Anlaufstelle sein:
http://www.debunking911.com/...

Ich finde Herrn Kullas Interpretation im Artikel mit seiner Reduktion auf Antisemitismus und Rassismus fragwürdig. Als Hauptmotor für das Entstehen von Verschwörungstheorien sehe ich eher einen ausgeprägten Messiaskomplex. Man inszeniert sich als Kämpfer für die Wahrheit gegen irgendwelche ungenannten Eliten und graue Eminenzen in einer Welt die man sich so spannend vorstellt wie in einem Hollywoodfilm. Obwohl sie in Wahrheit eher einfach gestrickt und langweilig ist.
Außerdem kann man gut Bücher und DVDs mit dem Scheiß verkaufen.
Kommentar ansehen
10.09.2011 13:35 Uhr von Again
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Anal-phabet: "aber wenn man ein wenig ahnung von physik, statik und chemie hat, müsste jedem klar sein, dass ein solch massives gebäude nicht einfach so wie ein kartenhaus zusammenstürtzt!"
Es ist NICHT klar, warum das nicht gehen kann. Auch wenn es gerne Leute behaupten, gibt es keinen "offensichtlichen" Verstoß gegen irgendwelche physikalischen Gesetze beim Einsturz. Die Physik dahinter ist nicht trivial.

Refresh |<-- <-   1-25/122   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?