10.09.11 09:40 Uhr
 294
 

Hattingen: Polizei nimmt nach sechs Jahren Ermittlungen einen Frauenmörder fest

Sechs Jahre haben die Ermittlungen zu einem Fall gedauert: Im Jahr 2005 fanden Eltern ihre 35-jährige Tochter tot in der Badewanne im Bad ihrer Wohnung auf. Die Frau wurde mit 30 Messerstichen in den Rücken ermordet. Am Donnerstag klickten beim Mörder die Handschellen.

Der Mann, der heute bei seinen Eltern lebt, hatte damals noch eine Beziehung. Heimlich unterhielt er aber auch eine Beziehung zum späteren Opfer. Bei der Festnahme war der 38-Jährige zunächst überrascht. Im Verhör gestand er aber die Tat. Die Ermittler brachte DNS-Partikel am Opfer auf die Spur.

Diese DNS wurde auch bei 2010 begangenen Firmeneinbrüchen sichergestellt. 80 Personen wurden erfolglos getestet. Doch die Einbrüche musste ein Firmenmitarbeiter begangen haben. Bei weiteren Ermittlungen stießen die Beamten auf den 38-jährigen Mörder der Frau.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Festnahme, Badewanne, Messerstich, Frauenmörder
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?