09.09.11 18:31 Uhr
 96
 

Citigroup: Griechenlands Wirtschaft schrumpft bis Ende 2015

Volkswirte der Citigroup sagen voraus, dass die Wirtschaft Griechenlands bis einschließlich 2015 einem deutlichem Schrumpfungsprozess unterliegen wird. Das griechische Bruttoinlandsprodukt (BIP) wird sich dann um rund ein Fünftel gegenüber Sommer 2008 reduziert haben.

Aktuell büßte das hellenische BIP gegenüber Mitte 2008 bereits 10 Prozent sein, Ende 2012 werden es nach Berechnungen der Citigroup schon 15 Prozent sein. Etwas optimistischer gibt sich die Deutsche Bank: Sie spekuliert für das nächste Jahr mit einem Schrumpfen der wirtschaftlichen Leistung um 1,8 Prozent.

Athen selbst rechnet für 2011 mit einem Rückgang seines BIPs um 5,3 Prozent, legte jedoch jüngst revidierte Zahlen von Minus 7,3 Prozent für das zweite Quartal 2011 vor. Dies liegt deutlich über der Kalkulation von IWF und EU, die für den selben Zeitraum mit minus 3,8 Prozent kalkulieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Griechenland, Ende, Entwicklung, Citigroup
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2011 18:31 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da sehe ich noch Potenzial für die Griechenland-Nothilfe 3.0 (2012), 4.0 (2013), 5.0 (2014) und 6.0 (2015).
Kommentar ansehen
09.09.2011 21:30 Uhr von DarkBluesky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe bis 2015: echte Probleme f´ür die Citigroup. Wenn die so weiter machen gehen die auch Pleite.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?