09.09.11 17:30 Uhr
 600
 

Medizin: Wie Gifte tödlicher Tiere Leben retten

Viele Tiere besitzen tödliche Gifte, um sich zu verteidigen. Allerdings kann das Gift auch medizinisch eingesetzt werden. Ein Gift, das ursprünglich dazu dient, einen Angreifer zu lähmen, kann auch einen positiven Effekt etwa auf Herzrhytmusstörungen haben.

Substanzen, die Tiere zum Überleben verwenden, nutzen nun Chemiker und die Pharmaindustrie, um Menschenleben zu retten oder zu verlängern. Dabei ist ganz allein die Dosis der Substanz entscheidend.

Bereits der Mediziner Paracelsus sagte: "Alle Ding’ sind Gift und nichts ist ohn’ Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist." Ein aktuelles Bespiel dafür ist der stark toxische Speichel der Gila-Echse, der in kleinen Mengen bei Diabetikern den Insulinhaushalt positiv beeinflusst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Samtheman6
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tier, Medizin, Gift, Pharmaindustrie
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2011 17:52 Uhr von Strassenmeister
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist aber schon lange bekannt, das Gifte von Tieren oder Pflanzen in der richtigen Dosierung heilen helfen können.
Ergo: keine News

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?