09.09.11 13:11 Uhr
 224
 

Hamburg: Mann rammt seinen Schwager mit einem Pkw durch die Scheibe einer Spielhalle

Ein Streit zwischen einem 36 Jahre alten Mann und seinem 28 Jahre alten Schwager ist in Hamburg eskaliert.

Der 36-Jährige rammte mit einem Auto seinen Schwager, der vor einer Spielhalle stand. Der 28-Jährige wurde durch die Scheibe der Spielhalle geschleudert. Das Fahrzeug stand bis zu einem Dreiviertel in dem Objekt. Doch das war noch nicht das Ende der Auseinandersetzung.

Der 36-Jährige verließ das Auto und ging mit einem Schraubenzieher auf seinen Schwager los. Der wehrte sich mit einem Messer so lange, bis Zeugen beide Männer trennten. Der jüngere Mann kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Ältere wurde verhaftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Hamburg, Pkw, Scheibe, Spielhalle, Schwager
Quelle: www.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2011 14:50 Uhr von Registrator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
News schon vorhanden: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
09.09.2011 16:38 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
egal ob news schon vorhanden. der ältere befördert ihn in eine spiehalle mit einem fahrzeug das hat nicht gereicht. da ging der 38 jährige mit einem schraubenzieher auf ihn los und der andere kann sich mit einem messer verteidigen. alle beide ind unterstes millieu. und so entwickelt es sich immer mehr. in den unterschichten, geldmangel, geldgier oder kriminellen machenschaften von dealern, zuhältern oder anderen subjekten, das sind die vorzeichen, so wie es in der antike war der sichere untergang einer neuzeitlichen kultur.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?