09.09.11 12:26 Uhr
 222
 

Großbritannien: Modell des verlorenen Palastes von Heinrich VIII. präsentiert

Das genaue Modell von "Nonsuch Palace", der in Surrey, Großbritannien, von König Heinrich VIII. gebaut wurde und lange als Symbol für die Macht und die Größe des britischen Königshauses galt, soll demnächst dem breiteren Publikum präsentiert werden.

Das 2,2 mal 1,2 Meter große Konstrukt entstand unter der Leistung vom emeritierten Professor der Oxford University Martin Biddle. Biddle war noch ein Student, als er 1959 bei den Ausgrabungen des Palastes mitgewirkt hat.

Er analysierte die zahlreichen zeitgenössischen Abbildungen, um Ben Taggart, der das Modell fertig stellte mit allen notwendigen Informationen zu versorgen. Das Modell kann man zwischen dem 17. September und dem 5. November in "The Friends Of Nonsuch Museum" sehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Großbritannien, Modell, Palast
Quelle: www.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman
"Exorzist"-Autor William Peter Blatty gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2011 12:26 Uhr von irving
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Bau von "Nonsuch Palace" begann 1538, sechs Monate nachdem Jane Seymour den Sohn von Heinrich VIII, den zukünftigen Edward VI gebracht hat.
Kommentar ansehen
09.09.2011 12:57 Uhr von alphanova
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
normalerweise sind die Quellen der BBC ganz ok, diese hier ist allerdings ein bisschen kurz geraten

"etwas" ausführlicher (und auf deutsch)
http://www.astropage.eu/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hotels: Pornoeinnahmen brechen ein, Gäste schauen lieber Netflix
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten
Fußball: Trainer Louis van Gaal verkündet Karriereende


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?