09.09.11 12:20 Uhr
 3.458
 

Zug in Indien fuhr 980 Kilometer in die falsche Richtung

Wie die indische Zeitung Times of India berichtet, fuhr ein Zug rund 980 Kilometer in die falsche Richtung bevor jemand bemerkte, dass man in einem unbekannten Bahnhof einfuhr.

Der Zug sollte eigentlich von Tirupati über Bhubaneswar nach Varanasi fahren. Bei einem kurzen Halt in der Stadt Warangal wurde der Fehler jedoch bemerkt.

Die indische Bahngesellschaft erklärt das Missgeschick mit einem falschen Bestimmungscode des Zuges. Auch die Lokführer seien neu auf der Strecke gewesen und konnten daher den Fehler nicht vermeiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Indien, Zug, Kilometer, Richtung
Quelle: timesofindia.indiatimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagenburg: 38-Jähriger stiehlt wochenlang Milch für Kindergartenkinder
Fußball: Englische Fans besprühen aus Versehen eigenen Spielerbus mit Graffiti
Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2011 12:49 Uhr von Serverhorst32
 
+14 | -17
 
ANZEIGEN
LOL: Epic Fail man stellt sich mal vor man wäre 1000 km in die falsche Richtung und muss dann zurück LOOOL

Erstmal 1000 km zurück und dann nochmal 1000 km um ans Ziel zu kommen :D Macht 3000 km Fahrtstrecke :D

Würde mcih nicht wundern wenn jetzt ne ganze Menge Inder Selbstmord machen ^^


PS: Seit wann ist die Deutsche Bahn in Indien ?!

[ nachträglich editiert von Serverhorst32 ]
Kommentar ansehen
09.09.2011 14:15 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: Für deinen Letzten Satz verdienst eigentlich 1000 +-Punkte! Der war gut!
Kommentar ansehen
09.09.2011 16:44 Uhr von misut
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@rubberduck09: die Deutsche Bahn kommt nur zu spät aber sie kommt im richtigen bahnhof zumindest an.. öfters
Kommentar ansehen
09.09.2011 17:06 Uhr von Kalle87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Expresszug: Man sollte dazu sagen, dass es auch ein Expresszug war, man stelle sich nur vor wie viele Bahnhöfe der Zug angefahren haben muss und an keinem einzigen hat jemand was gemerkt, das wäre mal was ^^

Immerhin hielt er an 3 Bahnhöfe und erst danach bemerkte man das Missgeschick, wohlbemerkt die Passagiere bemerkten und meldeten es.
Kommentar ansehen
09.09.2011 23:14 Uhr von fraro
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dem: Lokführer kann man keinen Vorwurf machen: er ist immer nur den Schienen gefolgt - was anderes bleibt ihm auch nicht übrig ;-)

Aber ich habe eine Marktlücke entdeckt: Lok-Navis ;-)
Kommentar ansehen
10.09.2011 06:50 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ein zug kann nicht in die falsche richtung fahren, ohne dass vorher die lok verkehrt angekoppelt wurde, oder hat schon mal jemand einen zug wenden sehen? ich nicht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei bettelt jetzt bei Deutschland
Aiman Mazyek (Zentralrat der Muslime) beklagt Islamophobie
Schulz - Miese Sicherheitslage in Deutschland wegen der Union


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?