09.09.11 11:17 Uhr
 134
 

Wilhelmshaven: Hamburg lehnt Beteiligung am neuen Tiefwasserhafen ab

Die Hansestadt Hamburg wird sich nicht an dem noch in Bau befindlichen Tiefwasserhafen in Wilhelmshaven beteiligen. Das erklärte der Hamburger Wirtschaftssenator Frank Horch gegenüber dem "Weser Kurier".

"Wir müssen uns auf das konzentrieren, was für Hamburg wichtig ist", betonte Horch. Die Elbvertiefung habe für die Hansestadt Vorrang. "Alle Beteiligten arbeiten hart daran, um spätestens zum Jahresende das Planfeststellungsverfahren abzuschließen", ergänzte er.

Horch rechnet mit dem Beginn der Arbeiten für Anfang 2012 und mit ihrem Ende im Jahr darauf. "Für den langfristigen Erfolg unseres Hafens ist es unerlässlich, dass auch die großen Schiffe zu wirtschaftlich attraktiven Bedingungen Hamburg anlaufen können", zitiert ihn die Zeitung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hamburg, Beteiligung, Wilhelmshaven, Tiefwasserhafen
Quelle: www.dvz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel
New York: Geburtshaus von Donald Trump an chinesische Investoren verkauft
Arbeitsagentur verschwendet Millionen Euro bei Deutschkursen für Flüchtlinge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?