09.09.11 10:34 Uhr
 3.797
 

Kriegsverbrecherprozess gegen Dick Cheney? - Er lacht nur darüber

In einem Interview mit dem Fernsehsender Fox wurde der ehemalige Vizepräsident der USA, Dick Cheney, gefragt, ob er Angst vor einem Gerichtsprozess hätte, in dem ihm Kriegsverbrechen zur Last gelegt werden könnten. Cheney quittierte die Frage daraufhin mit einem Lachen.

Hintergrund der Frage an Cheney ist eine Aussage des Stabschefs des ehemaligen US-Außenministers Colin Powell, der behauptet hatte, dass Cheney Angst vor einem Kriegsverbrechertribunal hätte. Cheney antwortete, dass ihn Aussagen von Lawrence Wilkerson weder interessieren, noch berühren würden.

Das Internet-Nachrichtenmagazin "Politicususa" zeigte daraufhin fünf Punkte auf, weshalb Cheney tatsächlich Angst vor einem Kriegsverbrechertribunal haben müsste. So sei der Irakkrieg ein Verstoß gegen die UN-Charta gewesen. Folgerichtig seien die durch den Krieg getöteten Personen ermordet worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozess, Angst, Kriegsverbrecher, Lachen, Dick Cheney
Quelle: www.20min.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2011 10:41 Uhr von Dodecanol
 
+46 | -2
 
ANZEIGEN
Naja: Den USofA geht die UN dermassen am Ar*** vorbei, die wuerden doch keinen ihrer eigenen ausliefern um vor das Kriegsverbrechertribunal gestellt zu werden.

Die UN ist fuer die USA in etwa was die deutsche Bevoelkerung fuer die deutsche Regierung ist, ein Spielball mit dem man ab und an etwas Spass hat und den man beim ersten Loch ersetzt...
Kommentar ansehen
09.09.2011 10:49 Uhr von Katzee
 
+35 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso sollte: ausgerechnet Bushs Vize Cheney Angst vor dem Kriegsverbrechertribunal haben, wenn Den Haag schon abgelehnt hat, Strafantrag gegen den Hauptverbrecher Bush jr. selbst zu erheben? Die USA stehen ausserdem auf dem Standpunkt, dass der internationale Gerichtshof für die USA nicht zuständig ist und die USA notfalls dort angeklagte US-Bürger mit Waffengewalt befreien würden.

[ nachträglich editiert von Katzee ]
Kommentar ansehen
09.09.2011 13:10 Uhr von verni
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Also sorry: die ganze Bush Truppe hat die komplette Welt verarscht, sind illegal in Länder einmarschiert und wer sich die 9/11 Sache genauer anschaut der merkt an absolut allen Ecken und Kanten dass die was heftigts faul ist....Diese ganzen Typen bzw. wahrscheinlich die halbe Bush Regierung gehört vor ein Gericht und verurteilt!
Kommentar ansehen
09.09.2011 13:19 Uhr von JesusSchmidt
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
abschaum halt: wenn es wirklich terroristen gäbe, würden solche faschistenschweine nicht alt werden.
Kommentar ansehen
09.09.2011 13:45 Uhr von Alice_undergrounD
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
irgendwie: hab ich, sobalds um den typen geht, immer das bedürfnis einen satz zu posten, der mit "seit hitler" endet...keine ahnung wieso...
Kommentar ansehen
09.09.2011 15:33 Uhr von irykinguri
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
haha lächerlich: wie kam denn den haag in die position des internationalen kriegsverbrechertribunals...

politricks
Kommentar ansehen
09.09.2011 16:20 Uhr von Jaegg
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
als wenn: sich usa von irgendwem irgendetwas sagen lassen würde.
wie schon erwähnt, juckt die das internationale gericht in den haag nicht die bohne.
langsam glaube ich, der wahre beweggrund von 9/11 und den meisten anderen "terrorattentaten" war uns "freidenkende" bürger in so eine wut zu hetzen, dass man selber ein "terrorist" wird. hätte immerhin keine skrupel manchen gesocks aus politik und wirtschaft einfach das licht auszumachen.

auch bei allen treffen der bilderberger der letzten jahre, an denen cheney teilnahm, wurde ein internationaler haftbefehl von aktivisten mitgeschleppt und der örtlichen polizei unter die nase gehalten.natürlich total wirkungslos ... warum fliegen die "terroristen" denn nichtmal mit ihren fliegern zu so einem treffen? ;) arrr wuuut

[ nachträglich editiert von Jaegg ]
Kommentar ansehen
09.09.2011 21:19 Uhr von gurrad
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Dick Cheney in seiner Villa besuchen..": braucht man nicht.. es reicht, wenn er "Besuch" von einem Tomahawk bekommt...
mir persönlich würden bei einer solchen Aktion auch sog. Kollateralschäden am Arsch vorbeigehen.
Wer in der Nähe eines solchen Stückes Scheiße wohnt, muß mit seinem jederzeitigen Ableben rechnen..

Ich würde aber lieber persönlich mit dem Ding abrechnen..Da hätte er wenigstens 4-5 Tage von...
Danach würde er nicht mal mehr geklont werden können.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?