08.09.11 18:05 Uhr
 410
 

Ein Mann trank wegen Haftentlassung zu viel - er kam in eine Ausnüchterungszelle

Ein 44-jähriger Mann kam Vormittags vorzeitig aus einem Nürnberger Gefängnis frei. Er war so glücklich über seine neu gewonnene Freiheit, das er übermäßig viel Alkohol trank.

Das führte dazu, das er am Abend sinnlos betrunken war und nicht mehr Sprechen und Gehen konnte. Polizeibeamte fanden den Mann in einem Gebüsch liegend.

Die Polizeibeamten brachten den 44-Jährigen in eine Ausnüchterungszelle. Am anderen Tag konnte der Mann nun endlich nüchtern seine Freiheit genießen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Alkohol, Entlassung, Haftentlassung
Quelle: regionales.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Palästinenser wegen falscher Facebook-Übersetzung festgenommen
Frankreich: Präsidenten-Hund pinkelt vor laufenden Kameras an Élysée-Kamin
Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2011 14:09 Uhr von FunkyVogelfutter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was er wohl morgens gedacht hat, als er in der Ausnüchterungszelle aufgewacht ist :D

"Verdammt, doch nur ein Traum !" ;)
Kommentar ansehen
10.09.2011 08:24 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mein urteil, nicht für die freiheit geeignet. arbeitsuche, wwohnungssuche und verpflegung kaufen, stehen vor dem alkoholgenuss.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben
Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß
Bertelsmann-Studie: 21 Prozent aller Kinder in Deutschland leben in Armut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?