08.09.11 12:30 Uhr
 680
 

IAA: Opel zeigt Elektro-Zweisitzer My first e-Opel

Elektrisch, smart, Platz für zwei und allein mit Elektroantrieb ausgestattet; so kurz und knapp könnte man die futuristische Studie "My first e-Opel" bezeichnen, die Opel auf der IAA zeigen will.

Gerade hat die deutsche GM-Tochter Bilder und Meldung zu ihrer Elektro-Studie veröffentlicht, die als Zweisitzer ausgelegt ist und an den Renault Twizy erinnert.

Allein mit Elektroantrieb powert der kleine Stromer bis auf 120 km/h, eine auf 45 km/h gedrosselte Version ist bereits ab 16 Jahren zu fahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Opel, Elektro, IAA, Zweisitzer
Quelle: www.green-motors.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2011 12:30 Uhr von DP79
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Studie, ich hoffe, das Bild ist bei ShortNews angekommen. Wäre jedenfalls einen geile Idee, damit Samstags die Frühstücksbrötchen zu holen. Eine Serienproduktion wäre jedenfalls eine gute Idee...
Kommentar ansehen
08.09.2011 13:16 Uhr von kingoftf
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Designstudie! Schublade auf, Studie rein, vergessen.

Bei dem Preis, den Opel garantiert dafür verlangen würde, genau das richtige für 16-jährige......
"Kauf ich mir einen Krawallroller oder lieber den Opel?"
Kommentar ansehen
08.09.2011 13:41 Uhr von aminosaeure
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Lieber einen kleinen Verbrenner: statt einem Akku.
Damit passt die Reichweite und auch der Verbrauch.
Auch die flexibilität wird erhöht.

Im Schnitt, wenn der Strom aus fossilen Energiequellen gewonnen wird, ist die CO2 Bilanz gleich dem eines Verbrenners
Kommentar ansehen
08.09.2011 13:58 Uhr von DP79
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit dem Strom: ist richtig. Kurios: Bei Benziner wie Diesel wird der nicht eingerechnet, dabei muss "fossiler" Treibstoff aus Erdöl erst einmal gefördert, dann raffiniert, schließlich transportiert werden. Rechnet doch mal aus, wo dann der CO2-Ausstoß von Benzinern und Dieselautos wäre.

Nur mal als Denkanstoss, weil bei E-Autos so gern auf die Energieerzeugung hingewiesen wird...
Kommentar ansehen
08.09.2011 15:15 Uhr von aminosaeure
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Förderung kann man rauskürzen. Oder, liegt das Öl oder die Kohle plötzlich so vor dem Kraftwerk rum?
Kommentar ansehen
08.09.2011 20:56 Uhr von ratzfatz78
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich weiß net: Wenn VW seinen XL1 auf der IAA präsentiert dann sagen se alle WOOOOOOOOWWWWWWWWWWWWW.
Die machen schon 10 jahre an dem 2 sitzer rum
Aber da sagt niemand was.

Jetzt bringt Opel seine erste studie raus und dann gleich am ersten tag wird rumgemosert. Aber warum nur????

Gerade so Autos haben in der Zukunft potential ( meiner meinung nach ) sie sind sehr leicht preislich unterhalb der 8000 euro und für die stadt extrem sinnvoll da sie emissionsfrei sind und durch ihre kleine fläche mehr parkplätze geschaffen werden können.
Kommentar ansehen
12.09.2011 12:52 Uhr von Koeniglich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo kaufst du denn Elektroautos unterhalb 8000€ ^^
Kommentar ansehen
12.09.2011 17:43 Uhr von ratzfatz78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Ich Rede ja nicht von jetzt sondern dann wann so Teile wie der Opel und vw rauskommt.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?