08.09.11 11:55 Uhr
 73
 

Lärmschutz im Luftverkehr: EU-Gerichtshof lässt Bodenmessungen zu

Lärmschutz-Grenzwerte für den Luftverkehr dürfen am Boden festgelegt werden. Überschreitet ein Flugzeug diese Grenzen, kann die Fluggesellschaft dafür belangt werden. So urteilte heute der Europäische Gerichtshof (Rechtssache C-120/10).

Geklagt hatte eine Fluggesellschaft in Belgien gegen die wegen angeblich zu lauter Nachtflüge über Brüssel zu einer Geldstrafe in Höhe von 56.000 Euro verurteilt worden war. Sie hielt die belgischen Bestimmungen für rechtswidrig, weil sie den am Boden gemessenen Lärmpegel zugrunde legen.

Das sah das Gericht anders. In seiner Urteilsbegründung weist der Gerichtshof aber auch darauf hin, dass Lärmschutzmaßnahmen ausgewogen sein müssten. Das EU-Recht müsse beachtet werden, damit Airlines nicht deshalb den Betrieb aufgeben müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: EU, Gerichtshof, Luftverkehr, Lärmschutz
Quelle: www.dvz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?