08.09.11 11:01 Uhr
 963
 

Berlin: Polizei nimmt Terrorverdächtigen in Wedding fest

In Berlin wurde heute ein Mann verhaftet, der zusammen mit einem Zweiten einen Terrroranschlag vorbereitet haben soll. Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt. Der Vorwurf: "Verdacht der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat".

Die Polizei durchsuchte heute morgen eine Moschee im Stadtteil Wedding, die ein ständiger Aufenthaltsort der beiden Verdächtigen gewesen sein soll. Zeitgleich verhaftete ein Spezialkommando einen der beiden Männer.

Der Hauptbeschuldigte ist 28 Jahre alt und stammt aus dem Gaza-Streifen. Der zweite Mann ist Deutsch-Libanese und 24 Jahre alt. Angeblich haben die beiden Teile und Säure bestellt, um damit eine Bombe herzustellen. Die Polizei bekam vor zwei Monaten einen Tipp von den Lieferanten der Materialien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Berlin, Terror, Bombe, Verdacht
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2011 12:05 Uhr von JesusSchmidt
 
+14 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.09.2011 12:07 Uhr von dumm78
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
und wiedermal hat der vorratsdatenspeicherung nichts gebracht, die sollen endlich zugeben das die nur für die gema ist und nicht für terror.
Kommentar ansehen
08.09.2011 12:50 Uhr von Funky-Brain
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
Es ist wieder so weit! Es ist wieder an der Zeit, das Volk aufzurütteln. Medienwirksam zum Jahrestag der Anschläge in den USA, darf die Bundesregierung einen tollen Fang präsentieren. Die Diskussion die nun auf der Grund der Verhaftungen durch die Medien angeschoben wird und dank guter Zusammenarbeit von Parteien und dem Springerverlag viel Nährboden erhalten sollte, wird uns wieder ein mal zeigen, das wir in diesem Land nicht sicher sein können. Unter diesen Umständen müssen wir uns doch einfach eingestehen, das wir eine bessere Kontrolle durch den Staat brauchen. 1984 lässt grüßen.
Kommentar ansehen
08.09.2011 12:52 Uhr von basusu
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
sehr gelegen: Kommt ja sehr gelegen, jetzt wo eine Debatte um die Verfassungswidrigkeit der Griechenlandhilfe geht. Unsere Politiker sind bestimmt glücklich und haben sich übeschwänglich bei den Supermega-Terroristen bedankt. Immerhin hat Frankreich nur den bruchteil seiner Hilfe geleistet, während die Deutschen den Löwenanteil übernahmen. Bevor nun das Volk aufwacht und Fragen stellt, ist es erst einmal schön von der Terror-Hysterie abgelenkt.

Nicht nur das solche Szenarien einfach zu fälschen sind und oft auch in der Vergangenheit gefälscht wurden - das Timing ist immer sehr sehr präzise.

In den kommenden Wochen werden die Palästinenser den Antrag auf die UN-Vollmitgliedschaft stellen. Wie kann man dies besser torpedieren, als das man medial Terroristen aus der Ecke erschafft und zelebriert?!
Kommentar ansehen
08.09.2011 12:52 Uhr von derzyniker
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Jesus: Seit den "Sauerland-Attentätern" werden Leute die größere Mengen Wasserstoffperoxid erwerben erfasst und erhalten unter Umständen Polizeibesuch um zu klären wofür die Chemikalie letztendlich wirklich benötigt wird...
Kommentar ansehen
08.09.2011 13:00 Uhr von Bluti666
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN