08.09.11 10:41 Uhr
 84
 

Deutsche Wirtschaft: Export und Import sind zwei Monat in Folge zurückgegangen

Laut dem Statistischem Bundesamt verlor der deutsche Export im Juli 1,8 Prozentpunkte im Vergleich zum Vormonat Juni. Dies ist der zweite Monat in Folge, in der deutsche Exporte fallen.

Im Juni hatte es einen Rückgang um 1,2 Prozent gegeben, so dass Analysten von Reuters eine Prognose für den Juli von einem Minus von 0,1 Prozent gegeben hatten. Dies wurde weit übertroffen. Jedoch gingen auch die Importe zurück: Diese fielen um 0,3 Prozent im Vergleich zum Vormonat.

Insgesamt erwirtschafteten die Unternehmen 85,9 Milliarden Euro im Ausland, im Vergleich zum Juli 2010 ein Plus von 4,4 Prozent. Bei den Einfuhren nach Deutschland wurden 75,4 Milliarden Euro ausgegeben, im Vergleich zum Jahr davor ein Plus von 9,9 Prozent.


WebReporter: george_kl
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Deutsche, Monat, Folge, Import
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Google überwacht Nutzer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2011 10:41 Uhr von george_kl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man die Werte im Vergleich zum Vorjahr sieht sollte man sich keine Angst machen lassen, diese Schwankungen sind einigermaßen normal. Schließlich kann es nicht immer nach oben gehen.
Kommentar ansehen
08.09.2011 17:37 Uhr von mobock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nee, neee: - IM Erika (die Mutter der Nation) hat doch selbst gesagt:

http://de.nachrichten.yahoo.com/...

Und was Mutti sagt, wird gemacht. Jawoll ja!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?