08.09.11 09:21 Uhr
 412
 

EU und USA kämpfen gemeinsam gegen illegalen Fischfang

Illegale Fischerei führt zu unkontrollierter Reduzierung der Fischbestände und hohen finanziellen Einbußen der legalen Fischindustrie. EU und USA wollen jetzt gemeinsam dagegen vorgehen. Unter anderem sollen bestimmte Seegebiete stärker kontrolliert und der Informationsaustausch verbessert werden.

Ein Anfang wurde mit der gestern in Washington unterzeichneten Erklärung von zwei Großimporteuren für Meeresfrüchte gemacht. Darin verpflichten sich der größte und der drittgrößte Importeur der Branche, keinen illegal gefangenen Fisch mehr zu importieren.

EU und USA bezeichneten dies als eine "historische Erklärung". Schätzungen zufolge verliert die legale Fischindustrie durch das illegale Abfischen bis zu 23 Milliarden Euro jährlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, EU, Import, Vereinbarung, Fischfang
Quelle: www.greenpeace-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizist droht Strafe: Kanzlerin auf AfD-Veranstaltung "kriminell" genannt
Fall Freiburg: Kanzlerin warnt vor pauschaler Verurteilung von Flüchtlingen