07.09.11 15:09 Uhr
 5.742
 

USA: Frau macht 150 "Geschwister" ihres Sohnes ausfindig

Cynthia Daily und ihr Mann haben vor sieben Jahren eine Samenbank in Anspruch genommen, um ihr Kind zu zeugen.

Einige Zeit später hat Cynthia beschlossen, eine Gruppe zu gründen, zu der Kinder gehören, die von ein und denselben Spender stammen. Über die Jahre ist diese Gruppe stetig gewachsen, sodass sich Cynthias Sohn mittlerweile über 150 Halbgeschwister freuen kann.

Die Anzahl solcher Gruppen hat sich in den letzten Jahren erhöht. Spezialisten weisen inzwischen darauf hin, dass die Benutzung von Sperma des gleichen Spenders Gefahren, wie die Verbreitung genetisch bedingter Krankheiten, birgt und auch das Risiko der Inzest erhöht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Frau, Geschwister, Spender
Quelle: www.msnbc.msn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Städtische Kitas nehmen Schweinefleisch vom Speiseplan
Düsseldorf: Karnevalswagen zeigt Donald Trump, der Freiheitsstatue vergewaltigt
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2011 15:24 Uhr von DeepForcer
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Versteh ich leider nicht. Wie und was für eine Gruppe jaben die denn gegründet? Wie kommen die an die Adressen? Ich glaube nicht das die Samenbank die auf Anfrage rausgibt.....
Kommentar ansehen
07.09.2011 16:13 Uhr von atrocity
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
@DeepForcer: Die haben eine anonymisierte Nummer.

Jeder der die selbe Nummer hat, hat den selben Spender. Weiß aber nicht wer es war. Dadurch können z.B. 2 Menschen trotzdem herausfinden ob sie den selben Vater haben auch wenn sie ihn nicht kennen. Das Kann z.B. dabei helfen das niemand aus Unwissenheit mit seiner Halbschwester ein Kind zeugt
Kommentar ansehen
07.09.2011 16:14 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN