07.09.11 10:47 Uhr
 1.605
 

Pressestimmen zum Länderspiel Polen gegen Deutschland

Die nationale Presse ist sich einig, dass die deutsche Mannschaft gestern in Polen knapp einer Blamage entgangen ist. Die Medien kritisieren hart das Abwehrverhalten des Teams von Jogi Löw.

"Süddeutsche.de" sieht erhebliche Abwehrprobleme in der Mannschaft. Auch "Kicker.de" hat zahlreiche Defensivmängel ausfindig gemacht.

"Cacau verhindert eine deutsche Pleite in Polen. Nach der Gala gegen Österreich folgte ein Remis: Mit dem Schlusspfiff sorgte der eingewechselte Cacau noch für eine Punkteteilung gegen den EM-Gastgeber.", schreibt "Welt.de".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Deutschland, Polen, Länderspiel, Jogi Löw, Blamage
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jogi Löw schreibt Versöhnliches an Portugals und Frankreichs Trainer
Til Schweiger ist scheinbar eng mit Jogi Löw befreundet
Jogi Löw kann es nicht lassen - Er schnüffelt weiter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2011 10:53 Uhr von Xeeran
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ich: kann der gesamten Berichterstattung zu beiden Spielen (vs. Österreich und Polen) nicht so ganz zustimmen. Denn in beiden Spielen konnte man einen sehr schönen Offensivfußball der deutschen Nationalmannschaft sehen, aber eben auch eklatante Abwehrschwächen. Bela Rethy spielte das zwar, genauso wie die deutsche Presse, runter und begründete die Gegentore mit der Tatsache, dass bei der Führung gegen Österreich der Schlendrian sich eingeschlichen habe und beim zweiten Gegentreffer ein individueller Fehler schuld sei, aber das Spiel gegen Polen offenbarte, dass das eben momentan Standard ist.

Der essentielle Unterschied lag darin, dass Polen einen besseren Torwart hatte und nach vorne scheller und damit gefährlicher spielen konnte, weil sie die individuelle Klasse haben und auch als Team gut kombinieren können.
Kommentar ansehen
07.09.2011 11:22 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte weder die zwei Gegentore gegen Österreich unterbewerten, noch die zwei Gegentore gegen Polen überbewerten ;-)

Während die Polen gestern gespielt haben, wie in einem Endspiel, haben in der deutschen Mannschaft einige Leistungsträger gefehlt. Womit sich auch gezeigt hat, dass man nicht so arrogant sein sollte und behaupten kann, wir wären auf jeder Position doppelt besetzt.

Vor allem nachlässige Zweikämpfe führten zu brenzligen Situationen (z.B. Boateng vor dem Elfer). Aber das ist in einem Testspiel auch nicht ungewöhnlich...

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
07.09.2011 12:14 Uhr von Bayernpower71
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
war halt mal ein Test: das spanische 4-1-4-1 zu testen. Olli Kahn hats richtig gesagt: man braucht die Spieler dazu. Mit unserem normalen System 4-2-3-1 wäre Polen vermutlich nicht so oft zu Kontern gekommen.

Und irgendwie hat das Spiel auch gezeigt: Ohne Schweinsteiger ist das deutsche Mittelfeld ein Hühnerhaufen. Keine Ordnung. Nix.
Kommentar ansehen
07.09.2011 15:35 Uhr von Scare4t2
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
...im Endeffekt war es aber ein TESTspiel...und genau so sollte es behandelt werden. Jogi hat getestet! Die Zeit darf er sich noch nehmen! Wenn er jetzt jedes Testspiel in gleicher Formation mit den gleichen Leuten spielt, schiessen sich andere Mannschaften/Gegner schnell taktisch drauf ein. Dazu kommt, dass dann die "B"- Spieler keine Einsätze bekommen...sprich den Bezug zum Team verlieren! Irgendwie versteht Gott und die Welt immer das Wort "Testspiel" nicht!
Ja, war ein schlechtes Spiel...kann man bzw. sollte man besser machen. ABER: Wenn es hart auf hart kommt, waren wir immer zur Stelle...und darauf kommt es an!
Kommentar ansehen
07.09.2011 15:57 Uhr von sicness66
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Typische Arroganz: Deutschland tauscht 7 Spieler aus, spielt ein komplett anderes System und man erwartet trotzdem ein 5:0. Vor kurzem wurde noch über den Sinn solcher Spiele überhaupt(!) diskutiert, als man gegen Australien 1:2 verloren hat. Im Übrigen hat Deutschland dank des Schiedsrichters nur Unentschieden gespielt, der grundlos 4 min länger spielen lässt.

Ein Glück das Deutschland noch Schwächen hat, sonst hätte Spanien gleich den Pokal rüber schicken können, nicht wahr ?
Kommentar ansehen
07.09.2011 17:02 Uhr von Selle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
EIn Testspiel ist zum testen da EIn Testspiel ist zum testen da. basta!

Wofür gibt es diese Spiele sonst? Die Stammspieler werden geschont, damit die Reservespieler oder Potenzielle Stammspieler spielen können, damit der Trainer alternativen testen kann. Wie man sieht hat eben einiges nicht funktioniert. Das ist gut für die Spieler und für den Trainer. Den daraus kann man lehren ziehen. Das Spiel würde ich nicht überbewerten!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jogi Löw schreibt Versöhnliches an Portugals und Frankreichs Trainer
Til Schweiger ist scheinbar eng mit Jogi Löw befreundet
Jogi Löw kann es nicht lassen - Er schnüffelt weiter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?