07.09.11 10:38 Uhr
 2.692
 

USA stellt Schweiz Ultimatum zur Herausgabe von Steuerdaten

In einem Brief des US-Justizdepartement wird die Schweiz aufgefordert bis Mitte dieser Woche sämtliche Datensätze von US-amerikanischen Steuersündern herauszugeben. Sollte die Schweiz auf die Forderungen nicht eingehen, würden juristische Schritte eingeleitet werden.

Zu dem Brief der in Schweizer Medien bereits für Aufregung sorgte, hüllen sich offizielle Stellen der USA in Schweigen. Sowohl Justiz- als auch Finanzbehörden und das Außenministerium verweigerten auf Anfrage jegliche Stellungnahme.

Als Optionen der US-Behörden wird das Vorgehen gegen Schweizer Banken vermutet, welche in den USA tätig sind. Außerdem sind zivil- und strafrechtliche Klagen gegen Personen und Finanzbetrieben möglich. Zudem könnte die Notenbank der USA eingreifen.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Schweiz, Ultimatum, Notenbank, Steuerdaten
Quelle: bazonline.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2011 10:49 Uhr von saber_
 
+50 | -3
 
ANZEIGEN
bleibt zu hoffen das die schweizer genug eier haben den amis den riegel vor die tuer zu schieben...

aber am ende kommt wieder zufaellig eine cd in umlauf =(
Kommentar ansehen
07.09.2011 11:00 Uhr von Strassenmeister
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Diese .Nachricht stand vor kurzem schon in den SN.
Kommentar ansehen
07.09.2011 11:18 Uhr von JesusSchmidt
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
oh *schlotter*: da werden die schweizer aber angst haben. die yankees haben doch echt ein ei am wandern. die haben wohl noch nicht bemerkt, dass die schweiz eigene gesetze hat.
Kommentar ansehen
07.09.2011 11:25 Uhr von Perisecor
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
News doppelt! http://www.shortnews.de/...


Und in der alten News, wie hier;
Deutschland hat das gleiche übrigens von Liechtenstein und Luxemburg gefordert, welche bereits zugestimmt haben, und fordert das auch seit geraumer Zeit von der Schweiz.

So viel also zu "die Amis".

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
07.09.2011 11:31 Uhr von Kappii
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
soll die USA doch machen: Dann verklagt die Schweiz die USA einfach wegen mimimimimimi-Verhalten.
Kommentar ansehen
07.09.2011 12:00 Uhr von Teffteff
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Perisecor: Versuchst Du es jetzt so, unbequeme News los zu werden? Oben gibt es übrigens einen Meldebutton!

Zur News:
In meiner News geht es um das Ultimatum der USA an die Schweiz und das Schweigen der US-Administration dazu. In der alten von Dir genannten News geht allgemein um den Behördenstreit beider Länder um die Steuerdaten.
Kommentar ansehen
07.09.2011 13:55 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ultimatum sonst marschieren die USA in der Schweiz ein....!?
Kommentar ansehen
07.09.2011 14:09 Uhr von uncut
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
USA stellt Schweiz Ultimatum zur Herausgabe von St: oder sonst??fresse usa!!
Kommentar ansehen
07.09.2011 14:16 Uhr von SN_Spitfire
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Was folgt: sind dann so Diffamierungen a la Dominik Strauss Kahn.

Ich glaube bis heute noch, dass DSK bewusst eine Falle gestellt wurde, in die er getappt ist.
Die folge sieht man ja jetzt. Für die Aufstellung zur wahl kann man ihn jedenfalls nicht nehmen, auch wenn er Frankreich deutlich besser getan hätte als Sarkotzi.

Kurzum: Dann wird irgendeinem schweizerischen Banker in Amerika, welcher großen Einfluss hat, einfach vorgeworfen er hätte die und die vergewaltigt und zack... ist seine Karriere bzw. sein Glaubwürdigkeit dahin.

Gleich gelagert mit Kachelmann hierzulande. Einmal am Pranger als Promi und du kannst deine Karriere vergessen...
Kommentar ansehen
07.09.2011 14:20 Uhr von DerMaus
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Da müssen die Schweizer vorsichtig sein, sonst bringen die Amis denen noch "Demokratie"...
Kommentar ansehen
07.09.2011 15:55 Uhr von lopad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja da wird sich sicher bald herrausstellen dass unsere Nachbarn ein paar Massenvernichtungswaffen verstecken ;)

@NitroPenta:
"Das Argument des Vorredners ist nicht von der Hand zu weisen. Ich kenne einen Managing Director der UBS, welcher mit seiner Familie keinen Urlaub mehr in den USA macht, weil er befürchtet festgehalten zu werden. "

Jap, die dortigen Banken haben ihre Mitarbeiter oder zumindest ihre höheren Mitarbeiter angewiesen von USA Reisen abzusehen, da eben die Gefahr besteht dass man die dort direkt einkassiert.
Kommentar ansehen
07.09.2011 19:27 Uhr von d.zabler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Steuerhinterziehung legal? Ich finde es erschreckend, wie legal hier die Sache gesehen wird. Nein, ich bin auch nicht für einen Überwachungsstaat und was die USA z.B. bezüglich Flugreisen mit der EU macht ist absolut nicht in Ordnung.
Aber bei Finanz-Anlagen im Ausland, welche nur den Sinn haben Steuern für das eignen, meist hoch verschuldete Land, zu hinterziehen, hört bei mir der Spaß auf.
Warum geht es denn so vielen EU-Längern schlecht? Schon mal gesehen, was die Griechen an Steuern zahlen? Ein Staat kann nur überleben, wenn man dazu bereit ist, seine Teil beizutragen.

http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
08.09.2011 09:37 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@d.zabler: du hast überhaupt nicht kapiert, worum es geht.
man kann einem souveränen staat nicht zur zusammenarbeit bei der strafverfolgung zwingen. die usa können bitten. ein ultimatum ist einfach nur unverschämt.
Kommentar ansehen
08.09.2011 09:58 Uhr von Floxxor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lol: So wenig verständnis für die Amis, obwohl wir täglich für Steuerflüchtlinge, die auch in der Schweiz agieren, mitbezahlen. Und diejenigen könnten sich das locker leisten, mal nen Euro mehr zu zahlen, aber so machen es halt die armen Narren, die sich kein Nummernkonto leisten können.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?