07.09.11 10:34 Uhr
 80
 

Groupon geht vorerst nicht an die Börse

Das Schnäppchen-Portals Groupon geht vorerst nicht an die Börse. Wie das "Wall Street Journal" berichtet, hat die Internetfirma bevorstehende Präsentationen bei Investoren vorerst abgesagt. Der Zeitplan für den Gang aufs Parkett werde überdacht.

Als Grund für die vorläufige Absage nennt das Unternehmen die Turbulenzen an den Märkten. Groupon wollte durch den Börsengang in diesem Monat bis zu 750 Millionen US-Dollar einsammeln, was für die US-Börse in diesem Jahr einer der größten Börsengänge gewesen wäre.

Das Schnäppchen-Portal Groupon vermittelt Dienstleistungen oder Waren aller möglichen Anbieter mit besonders hohen Nachlässen. Groupon selbst kassiert dafür bei den Anbietern eine Vermittlungsprovision.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Internet, Börse, Schnäppchen, Groupon
Quelle: www.shareribs.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon: Hohe Investitionskosten führen zu Gewinneinbruch bei hohem Umsatz
Auch Bosch war in die geheimen Absprachen der deutschen Autobauer involviert
Niederländische Bahn spricht Fahrgäste nicht mehr mit "Damen und Herren" an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rennradfahrer Dan Martin fuhr mit zwei gebrochenen Wirbel die Tour de France
Sky Deutschland verzeichnet Nutzerrekord
Kaperskys Virenscanner ist demnächst umsonst zu haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?