07.09.11 09:21 Uhr
 411
 

SPD befürwortet flächendeckende Lkw-Maut

Die Lkw-Maut, die bisher nur auf Bundesautobahnen und wenigen Landstraßen anfällt, sollte nach den Vorstellungen der SPD-Bundestagsfraktion flächendeckend erhoben werden. SPD-Verkehrsexperte Uwe Beckmeyer begründet dies damit, dass die Wirtschaft letztlich von einer starken Infrastruktur profitiere.

"Die Speditionen leisten zu Recht bereits einen Nutzerbeitrag", sagte Beckmeyer der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Aber wir brauchen einen höheren Beitrag, der von allen Bundesstraßen, eventuell auch von den Landesstraßen kommen könnte." Seine Partei setze dabei auf das Einverständnis der Wirtschaft.

Außerdem sprach sich Beckmeyer gegen die Einführung einer Pkw-Maut aus, wie sie von der CSU seit längerem gefordert wird. Gegen die Pkw-Maut sind auch die FDP und Teile der CDU.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, CDU, CSU, Maut, Lkw, Pkw, Ausweitung
Quelle: www.dvz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2011 09:21 Uhr von kickingcrocodile
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Jegliche weitere Abgabe wäre Schwachsinn. Wenn endlich die Einnahmen aus Kfz- und Mineralölsteuer für Infrastrukturmaßnahmen verwendet würden, anstatt im allgemeinen Haushalt unterzugehen, wäre die Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur seit langem gelöst. Die Zeche einer höheren Lkw-Maut zahlen zudem auch nicht die Transportunternehmen, sondern der Endverbraucher. Fuhrbetriebe wären längst pleite, wenn sie die Maut nicht an die Industrie weiterberechneten. Und von dort geht´s in díe Endpreise.
Kommentar ansehen
07.09.2011 10:15 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Straßenverschleiß: Solange nicht der PKW-Verkehr in diese Maut-Geschichte reingezogen wird, ist ein solcher Plan nicht schlecht. Das Problem dabei ist aber, daß dann irgendwann eben doch der PKW-Verkehr mit in die MAUT einbezogen wird. Dann wird wie in Holland registriert, wer wohin wann fuhr. Keine schöne Aussichten.

Eine flächendeckende LKW-Maut hätte volkswirtschaftlich den Effekt die realen Kosten des Straßenverschleisses in Vergleich zum Schienenverkehr zu bringen, denn der Straßenverschleiß durch PKW ist im Gegensatz zu LKWs minimal.
Kommentar ansehen
07.09.2011 10:23 Uhr von DeepForcer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Milchmädchenrechnung: Sind wir doch mal ehrlich: Egal wie gut gemeint eine flächendeckende LKW-Maut auch wäre, ihre Einnahmen würden eh nicht den eigentlichen Zweck erreichen. Alleine durch die Abgaben der KFZ-Steuer sowie die Abgaben auf Benzin/Diesel könnten wir alle Straßen zweimal erneuern - Aber das Geld fließt ja eher in unser Sozialsystem....

[ nachträglich editiert von DeepForcer ]
Kommentar ansehen
07.09.2011 10:25 Uhr von quade34