07.09.11 09:14 Uhr
 193
 

Hamburg: Mann geht auf seine Freundin und deren Mutter mit einem Küchenbeil los

Zu einem Beziehungsdrama kam es am Dienstag um 3.00 Uhr in einer Wohnung. Ein 29-jähriger Mann war mit seiner 43-jährigen Freundin derart in Streit geraten, dass er mit Gegenständen nach ihr warf. Als die 65-jährige Mutter der Frau dazwischen gehen wollte, schlug der Mann ihr ein blaues Auge.

Die alarmierte Polizei verwies den angetrunkenen Schläger der Wohnung und erteile ihm ein zehntägiges Hausverbot. Doch gegen 4.15 Uhr trat der 29-Jährige die Tür der Wohnung ein. Er stach und schlug auf beide Frauen mit einem Küchenbeil ein.

Wieder kam die Polizei. Sie nahm diesmal den Mann fest. Die Tatwaffe wurde dabei auch gefunden. Der Täter wurde in die Untersuchungshaft gebracht. Die beiden Frauen kamen in ein Krankenhaus. Trotz der schweren Verletzungen bestand aber keine Lebensgefahr.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Hamburg, Mutter, Freundin, Körperverletzung, Beil
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2011 15:27 Uhr von korem72
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wie... noch keine Kommentare? aus der Quelle wurde hier weggelassen, dass der arme Täter seine sehr schwere früheste Jugend in der Gegend des ehemaligen Persiens verbrachte. Und rein intuitiv würde ich vermuten dass die Frau seine Heiratsabsichten verneinte... mM
Kommentar ansehen
07.09.2011 18:43 Uhr von Registrator
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Er stach und schlug auf beide Frauen mit einem Küchenbeil ein." So sehen die Damen auf den Bildern auch aus. Danke Madjid S..

Falls einer wegen BILD rumjault:
http://www.mopo.de/...

El Temperamento

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
CSU-Spitzen veräppeln SPD als "Krabbelgruppe" und nennen KoKo ein "No-Go"
US-Außenminister möchte ohne Vorbedingungen mit Nordkorea sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?