06.09.11 18:36 Uhr
 1.505
 

Berlin: Kommt U-Bahnschläger Torben P. wegen Alkoholkonsum mit milder Strafe davon?

Der 18-jährige U-Bahnschläger Torben P. könnte, weil er zum Zeitpunkt seines brutalen Angriffs auf einen 29-jährigen Gas-Wasser-Installateur stark alkoholisiert war, wegen Schuldunfähigkeit mit einer milden Strafe davon kommen.

Die psychiatrische Sachverständige möchte nicht ausschließen, dass der Alkoholkonsum die Steuerungsfähigkeit vom Angeklagten vermindert haben könnte. Der 18-jährige U-Bahnschläger hatte zu dem brutalen Angriff im Berliner U-Bahnhof in der Friedrichstraße ein Geständnis abgelegt.

Dem Angeklagten wird versuchter Totschlag zur Last gelegt. Das Opfer erlitt unter anderem einen Nasenbeinbruch und ein Schädel-Hirn-Trauma. Vor dem Angriff auf den 29-Jährigen ist Torben P. in das Gleisbett gesprungen und hat mit Schottersteine um sich geworfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: babisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Urteil, U-Bahn-Schläger, Alkoholkonsum
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2011 18:48 Uhr von moegojo
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
au jut: also einfach ma mehr saufen und man kommt besser dabei weg.

na wenn das mal nicht nen statement ist! PROST
Kommentar ansehen
06.09.2011 19:02 Uhr von Borey
 
+2 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.09.2011 19:10 Uhr von Borey
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.09.2011 19:11 Uhr von Again
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Geht: nicht nur um den Alkohol.
Es geht darum, dass er nach Jugendstrafrecht bestraft wird und es dabei explizit nicht darum gehen soll, andere abzuschrecken. Die Strafe ist so zu wählen, dass der Täter später trotzdem noch ein normales Leben führen kann und kein Sozialfall wird/bleibt. Und wie das bei diesem Täter genau ist, kann man als Außenstehender schwer beurteilen. Das Opfer hat vielleicht auch mehr davon, wenn der Täter mal einen Job hat und dafür eine gehörige Stange Schmerzensgeld zahlen muss.
Kommentar ansehen
06.09.2011 19:19 Uhr von uss_constellation
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Form der Strafmilderung: habe ich auch im Straßenverkehr nie verstanden. Meiner Ansicht nach sollte das noch verschärfend wirken. Solche Personen würden die Tat aus Gewissensgründen im nüchternen Zustand nicht durchführen, weil dort gewisse (sinnvolle!) Hemmschwellen greifen. Dann trinkt man die Hemmschwellen halt einfach weg. Meiner Meinung nach ist das ein absichtlicher Vorgang, der im Zusammenhang mit der Tat steht. Wer nüchtern nicht daran denkt Körperverletzung zu machen, der tuts auch betrunken nicht.
Kommentar ansehen
06.09.2011 19:27 Uhr von Trademark1
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Sollter er tatsächlich mit einer milden Strafe davon kommen, was ich in diesem Täterbeschützenden Staat vermute, dann hoffe ich ganz stark auf irgendeinen irren Säufer, das er dieses stück Scheisse übelst zurichtet. Bitte !! Eine bleibende Behinderung an diesem Typ würde ich ihm auch gönnen. Also, liebes Karma, it´s your turn.
Kommentar ansehen
06.09.2011 19:28 Uhr von Bluti666
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@Borey: "...dass es grundsätzlich möglich sein muss, dass ein Gericht bestimmte Dinge anders angeht, weil jemand betrunken war."

Hackts jetzt völlig? Schon den Alkohol hat er mit VORSATZ getrunken und somit auch SELBST den Grundstein zu seiner Straftat gelegt! Es hat ihn niemand dazu gezwungen!

Möchte wissen, ob Du auch noch so denkst, wenn jemand besoffen beispielsweise Deine(n) Freund/Freundin/Mann/Frau/gleichgeschlechtlichen Partner vergewaltigt und dann straffrei oder mit DuDuDu!-Strafe davonkommt!
Kommentar ansehen
06.09.2011 19:41 Uhr von Trademark1
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Als ich das Video gesehen habe mit diesem beschissenem Tänzeln von diesem Typen als sein Opfer regungslos darlag, hätte ich ihn sofort erschiessen können. Irgendwann wird der Hass, den solche Schweine erzeugen, durch staatliche Bemutterung dann um ein vielfaches potenziert, darin münden das so ein Drecksmensch "erledigt" wird. Wäre mal ein notwendiges Warnzeichen für diese ganzen Gewalttäter, die den Tod von Unschuldigen in Kauf nehmen. Es müsste bei (oder nach) solchen Aktionen Täter bluten. Entweder weg vom Fenster oder körperlich irreversibel beeinträchtigt.

[ nachträglich editiert von Trademark1 ]
Kommentar ansehen
06.09.2011 19:50 Uhr von Borey
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
@Bluti666: Lies doch einfach ein bisschen genauer.

Ich denke, ich habe hier von Dingen gesprochen, die nicht "so 100 Prozent legal sind".
Damit meine ich z.b. Sachbeschädigung, betrunken Fahrrad fahren oder ähnliches.

Natürlich muss man entstandene Schäden ersetzen, und beim betrunken Fahrrad fahren auch nur, wenn man "mal so" angehalten wird und sonst halt nichts passiert ist.

Klar kann man jetzt sagen: Dann kann man´s ja drauf anlegen.

Aber einen kompletten Lebensweg zerstören, weil man eine überharte Strafe bekommt, weil man betrunken mist gebaut hat, den man auch mit "abbezahlen und gut ist" aus der Welt schaffen könnte?

Ich wiederhole mich gerne:
a ) als wenn du noch nie betrunken warst (fiese Gesellschaft .__.)
b ) als wenn du noch nie was getan hast, was du später bereut hast, wofür man vllt sogar belangt werden könnte, wenn es jemand angezeigt hätte.

Und ich wiederhole mich nochmal gerne:

Von dieser Tat da oben sprech ich gar nicht.

Aber naja, es hackt, wenn du magst. Hauptsache man kann sich im Internet ein klein wenig aufregen, was? o.O
Kommentar ansehen
06.09.2011 19:50 Uhr von KingPiKe
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Härtere Strafe! Meiner Meinung nach müsste das eine härtere Strafe geben.
Der Junge kann mit Alkohol wohl nicht umgehen. Das sollte wohl nicht Strafmildernd wirken, sondern verträrkend. Immerhin hat er den Alkohol freiwillig getrunken.

Wenn ich zu schnell Fahre und einen Unfall verursache, bekomme ich ja auch keine Milderung, weil ich wegen der zu hohen Geschwindigkeit nichtmehr schnell genug reagieren konnte...
Kommentar ansehen
06.09.2011 19:52 Uhr von r3c3r
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich, jeder Mensch baut mal scheisse unter Alkoholeinfluss. Aber nur diejenigen, die auch wirklich aggressiv veranlagt sind schlagen jemanden so heftig zusammen.

Wichtig ist das das Opfer entschädigt wird und der 18-jährige, sobald er noch eine Straftat, egal was es sein sollte, begeht, in den Knast wandert!
Kommentar ansehen
06.09.2011 19:55 Uhr von Trademark1
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Borey: Willst Du Bluti666 mit diesem Thorben gleichsetzen? Ich kann für mich behaupten, auch im noch so besoffenen Kopp niemals Menschenleben vorsätzlich oder grob fahrlässig gefährdet zu haben. Egal wie besoffen ich bin, die Moral ist immer vorhanden. Das einzige was ich mir im Vollsuff zutraue ist, wenn ich so eine Aktion mitbekommen würde, den Typen vor die Bahn zu schubsen....wobei, dafür müsste ich nichteinmal sooo besoffen sein.

[ nachträglich editiert von Trademark1 ]
Kommentar ansehen
06.09.2011 19:57 Uhr von zhnujm
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Möchte hier mal vorsichtig anmerken, dass es sehr wohl sinnvoll ist, wenn ein Gericht eine verminderte Schuld anerkennt. Denn wenn jemand vermindert schuldfähig ist, ist es nicht rechtsstaatlich ihm dann trotzdem die unverminderte Strafe zu verpassen.

@ Bluti666

Deswegen ist Alkoholkonsum jedoch noch lange kein Freifahrtschein, denn natürlich hat der Täter vorsätzlich Alkohol getrunken und in kauf genommen die Kontrolle zu verlieren. Das sehen auch die Gerichte so.

p.s.
Möchte wissen, ob Du auch noch so denkst, wenn beispielsweise Deine(n) Freund/Freundin/Mann/Frau/gleichgeschlechtlichen Partner jemanden besoffen vergewaltigt und dann für immer weggeschlossen wird!

@ KingPiKe

Eine höhere Strafe wird ihm auch nicht beibringen mit Alkohol umzugehen.
Kommentar ansehen
06.09.2011 20:01 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@AntiPro: Auch wenn ich denke dass es hierbei keine mildernden Umstände geben sollte, solltest du vorsichtig mit deinen Äußerungen sein. Totschlag und Mord sind ebenso ein Unterschied wie schwarz und weiß!!

Und ihm kann man keine Mordabsicht unterstellen. Lediglich Totschlag wäre möglich (und sollte meiner Meinung nach auch dementsprechend bestraft weren)

Übrigens weiß ich gar nicht wieso ihr jetzt schon der Justiz Versagen vorwerft. Es geht hier lediglich um die Meinung eines Gutachters. Das hat noch nichts damit zu tun wofür er letzten Endes bestraft wird
Kommentar ansehen
06.09.2011 20:03 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@zhnujm: "Möchte wissen, ob Du auch noch so denkst, wenn beispielsweise Deine(n) Freund/Freundin/Mann/Frau/gleichgeschlechtlichen Partner jemanden besoffen vergewaltigt und dann für immer weggeschlossen wird!"

Das Argument ist schwachsinn, sorry. Grund: Weil man als Betroffener oder jemanden der den Betroffenen kennt, einfach nicht Objektiv ist.
Abgesehen davon könnte man den Spieß auch umdrehen:

"Möchte wissen, ob Du auch noch so denkst, wenn beispielsweise Deine(n) Freund/Freundin/Mann/Frau/gleichgeschlechtlichen Partner von jemanden der besoffen ist vergewaltigt und dann auf Strafmilderung bekommt weil er betrunken war."

;)

"Eine höhere Strafe wird ihm auch nicht beibringen mit Alkohol umzugehen. "

Nach der Aussage wären Gefängnisstrafen generell sinnlos.
Kommentar ansehen
06.09.2011 20:06 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@uss_constellation: Du und und andere wie Bluti werft dem Täter also vorsätzlichen Alkoholkonsum um seine Gewaltbereitschaft zu fördern vor?

Lustige Idee

@Bluti
Jemanden die Frage nach einer Vergewaltigung eines Angehörigen und seiner Reaktion darauf zu fragen ist zwar mittlerweile gängige Praxis aber ein gänzlich anderes Kaliber.

Oder würdest du sagen, weil jemand Pornos schaut erniedrigt er gerne Frauen? Weil jemand Filme wie Chuckys Mörderpuppe schaut ist er ein Psychopath??

@Trademark
Der Arzt kommt bestimmt gleich und gibt dir deine Pillen. Und nu wisch dir den Mund ab bei deinen Fantasien und husch husch ins Körbchen. Einfach widerlich diese Psychopathen die ihre Fantasien hier schreiben
Kommentar ansehen
06.09.2011 20:09 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Trademark2: Lol deine Fantasien werden von Seite zu Seite psychpathischer

Also hast du auch Fantasien die du dich nicht traust in die Tat umzusetzen wenn du nüchtern bist.

Wäre interessant zu sehen was passiert wenn dein Pfleger dir Alkohol gibt und du eine Situation falsch einschätzt. Wahrscheinlich plädieren dann deine Freunde und du darauf dass du nur helfen wolltest. Dass dabei ein unschuldiger hops gegangen ist ist halt pech nicht wahr.

Du bist im Kopf wahrscheinlich kränker als der Täter selbst
Kommentar ansehen
06.09.2011 20:10 Uhr von Again
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
KingPiKe: "Abgesehen davon könnte man den Spieß auch umdrehen:"
Genau das hat zhnujm ja mit Blutis Argument gemacht. Den Vorwurf ein schlechtes Argument benutzt zu haben musst du also Bluti machen.
Kommentar ansehen
06.09.2011 20:12 Uhr von KingPiKe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Again: Stimmt...hatte ich garnicht gelesen.
Danke für den Hinweis ;)

Gilt natürlich für beide Seiten. Solche Arumentation ist einfach ciht korrekt aus genanntem Grund.

(Obwohl er wahrscheinlich den gleichen Hintergrund hatte wie ich ;) )
Kommentar ansehen
06.09.2011 20:18 Uhr von Bruder Mathias
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Armes Opfer! Nicht nur, dass es durch skrupellose Verteidiger schon fasst zum Täter stilisiert wurde, Nein nun auch noch sowas.
Super wenn die Eltern selber Juristen sind, dann hat man alle Vorteile auf seiner Seite. Dank des Insiderwissens kann nun der Täter im entscheidenden Moment auf die Mitleiddrüse drücken und so alle manipulieren.
Erst mal eine öffentliche Entschuldigung, kommt immer Gut
Dann mal eben alle anderen schuldig sprechen, verwirrt und sät Zweifel.
Nebenbei interessiert tun warum man es getan hat, schon hat man die Jugendgerichtshilfe auf seiner Seite.
Dank der Gutachter wird die Tat auch noch harmloser, da er ja Gummisohlen trug, die dem Opfer weit weniger Schaden zufügten als harte Ledersohlen.
Das ganze Geflenne wird dazu führen, dass er nicht als reifer Erwachsener, sondernd als unreifer Jugendlicher eingestuft wird und so das Jugendstrafrecht angewandt wird.
Und nun auch noch der Alkoholkonsum!
Der arme Junge war ja total besoffen… Geschätzte mehr als 3 Promille.
Man darf in diesem unseren Lande natürlich niemanden voll für seine Handlungen zur Verantwortung ziehen, der zur Tatzeit unter Alkohol stand. Dass jeder selber dafür Verantwortlich ist wie viel er säuft ist irrelevant.
Noch ist ja kein Urteil gefällt worden, aber es zeichnet sich zumindest eines ab, nach dem man selber insgeheim nach dem „Rächer“ ruft.

Gott zum Gruß
Bruder Mathias
Kommentar ansehen
06.09.2011 20:24 Uhr von Borey
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Mhm. Was reg ich mich eigentlich auf. Das typische Diskussionsniveau, die geschriebenen Worte so zu drehen, dass man sich ein wenig aufregen kann und rummeckern kann.
"Möchtest du Bluti666 mit diesem Thorben gleichsetzen?"

@Trademark1 ._. verarschen? überhaupt gelsen, was ich da geschrieben habe? o.O
Kommentar ansehen
06.09.2011 20:25 Uhr von Again
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Bruder Mathias: "Nicht nur, dass es durch skrupellose Verteidiger schon fasst zum Täter stilisiert wurde, Nein nun auch noch sowas."
Nicht nur, dass Verteidiger hier zu Tätern stilisiert werden...
Wo wird das Opfer zum Täter gemacht? Hätte ich noch nicht bemerkt. Es kam lediglich zur Sprache, dass das Opfer ebenfalls aggressiv war. aber mehr auch nicht.

"Super wenn die Eltern selber Juristen sind"
Nur die Mutter ist Jurist. Sollen Kinder von Juristen anders bestraft werden?

"Dank des Insiderwissens"
Woher weißt du ob die Mutter nicht zb im Scheidungsrecht arbeitet?

"Erst mal eine öffentliche Entschuldigung, kommt immer Gut"
Und daraus kann man dann auch gleich schließen, dass sie gelogen ist, oder?

"Dank der Gutachter wird die Tat auch noch harmloser, da er ja Gummisohlen trug, die dem Opfer weit weniger Schaden zufügten als harte Ledersohlen."
Die Tat wird harmloser, wenn jemand sagt, dass andere Schuhe das Opfer getötet hätten? Hört sich für mich eher so an, als ob man darauf hinweist, dass er ordentlich hingelangt hat.

Aber Polemik ist ja so schön. Jeder kann den Täter natürlich psychologisch analysieren und weiß, was in ihm vorgeht.
Kommentar ansehen
06.09.2011 21:25 Uhr von Trademark1
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
peterlustig und andere weicheier jaja, ihr seid natürlich die moralisch überlegenen, die immer die achtung vor dem straftäter im sinn haben blablabla. dabei seid ihr kalte stockfische ohne emotionen. verlang nicht von anderen bei solchen dingen emotionslos zu bleiben nur weil ihr das seid. und ja, bei solchen sachen entwickel ich gewaltphantasien....und nu? schlimm, wenn bei sowas nicht jeder wie peterlustig mit wattebäuschen zu schmeissen anfängt, was?
Kommentar ansehen
06.09.2011 22:01 Uhr von Montrey
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich krieg das: kotzen !
Kommentar ansehen
06.09.2011 23:02 Uhr von Actraiser
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mit dem namen ist er schon genug bestraft

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?