06.09.11 16:43 Uhr
 60
 

Film "Le Havre" behandelt Flüchtlingsproblematik in Europa

Der finnische Filmemacher Aki Kaurismäki hat mit "Le Havre" die Flüchtlingsproblematik thematisiert. Sein jüngstes Werk ist ein "semi-realistisches Märchen" welches angesiedelt in einer Szenerie der 50er ist und dabei gesellschaftlichen Gegebenheiten der 90er- und Nuller-Jahre einbringt.

Im Film kann der afrikanische Flüchtlingsjunge Idrissa, gespielt von Blondin Miguel, aus einem Container entkommen. Eigentliches Ziel war London doch er gerät ohne irgendwelche Mittel in die französische Harfenstadt Le Havre. Dort von den Behörden gejagt, versucht er mit Schuhe putzen zu überleben.

Der Flüchtlingsstrom ist daher auch ein aktuelles Thema. Mit seinem skurrilem und sparsamen Stil, versucht er die Geschichte der kleinen Leute zu erzählen. Kaurismäki weiß, dass er keine realistische Geschichte erzählt. Daher sehen einige Szenen wie Gemälde aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ManiacDj
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Kino, Europa, Flüchtling, Le Havre, Aki Kaurismäki
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2011 16:43 Uhr von ManiacDj
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Geschichte hört sich interessant an und ich kann mir gut vorstellen das dieser Film bei dem ein oder anderen Lehrer vielleicht mal verwendet wird. Ein Trailer befindet sich auch in der Quelle.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?