06.09.11 13:27 Uhr
 120
 

Das Literaturfestival in Berlin sagt ja zum Comic

Das Internationale angesehene Literaturfestival in Berlin öffnete zum ersten Mal seine Tore für die Welt der Comics.

Mit einem "Graphic Novel"-Tag am Wochenende würdigt das Literaturfestival im Haus der Berliner Festspiele die Comics. Der "Tagesspiegel" veröffentlicht am kommenden Mittwoch auf seiner "Comicseite" eine Liste der erwarteten Comiczeichner.

Außerdem veranschaulicht der Comic-Experte Lutz Göllner wie der Verlag "DC" seine Superhelden wie Superman und Batman wieder neu startet, um sie am modernen Zeitalter anzupassen. Weiterhin werden die wichtigsten Neuerscheinungen vorgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlackSwan
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Kunst, Comic, Neuerung, Zeichner
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"
Bremen: Satirisches Musical über Facebook-AGB feiert Premiere
Metallica-Gittarist Kirk Hammett zeigt Horrorfilm-Plakate in Ausstellung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2011 13:27 Uhr von BlackSwan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wow ......was für ein revolutionäres Ereignis im Comic Universum. Sie werden tatsächlich von dem renommierten Literaturfestival akzeptiert. Nicht das Comics vorher minderwertiger waren, jedoch ist dies eine Bestätigung für jeden Comic Fan..;)
Kommentar ansehen
07.09.2011 07:54 Uhr von LLCoolJay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt: leider immer noch Menschen, die meinen was gezeichnet ist, ist für Kinder oder Jugendliche.

Wer Comics alleine mit Donald Duck gleichsetzt kennt sich nicht genug aus.

Mal abgesehen davon, sind Donald Duck Comics bei weitem nicht so einfach gestrickt wie man meint.
Versucht mal z.B. so einen Comic ins Englische zu übersetzen.

Hab ich mal aus Langeweile gemacht und fand es alles andere als einfach und anspruchslos.


Die "Graphic Novels" sind auch eine sehr gute Mischung zwischen Fantasie und hintergründiger Philosophie.
Die Comics sind teils sehr politisch kritisierend und stellen manche Ereignisse in einem anderen Licht dar.

Also alles andere als anspruchslos.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?